Die fortschreitende, weltumspannende Ausbreitung des so genannten Coronavirus (Covid 19) hat erhebliche Auswirkungen auf Produktionsprozesse, Lieferketten und die Logistik. Zur Eindämmung einer weiteren Verbreitung hat die Bundesregierung in Abstimmung mit den Ländern das öffentliche Leben und zahlreiche Wirtschaftsaktivitäten drastisch beschränkt. Die meisten EU-Mitgliedstaaten haben die Reisefreiheit ausgesetzt und Grenzen geschlossen. Zwar ist der Güterverkehr als systemrelevanter Wirtschaftszweig von restriktiven behördlichen Anordnungen größtenteils noch ausgenommen, doch müssen etablierte Lieferketten durch Produktionsausfälle einerseits und durch geänderte Beschaffungswege und -mengen des Handels insbesondere für Waren des täglichen Bedarfs und zur medizinischen Versorgung angepasst werden. Diese Rubrik enthält aktuelle Hinweise, Handlungsempfehlungen, rechtliche Hinweise und Links zu amtlichen Verlautbarungen, die für die Logistik von Bedeutung sind. 


09.04.2020 BAG Lkw-Mautfahrleistungsindex sinkt im März
 

Der vom BAG in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Bundesamt entwickelte Lkw-Mautfahrleistungsindex (siehe Anlage) zeichnet die Entwicklung des mautpflichtigen Straßengüterverkehrs nach. Seit dem 23. März .2020 werden ungewöhnlich starke Rückgänge mit zunehmender Tendenz verzeichnet, die auf stärker werdende Effekte der Corona-Krise auf den Lkw-Verkehr hindeuten.
...
[mehr]

09.04.2020 Deutsche Arbeitsübersetzung zum neuen Dokument "Attestation de Déplacement
 

Am 7. April veröffentlichte das französische Innenministerium eine zusätzliche Bescheinigung mit drei Varianten (je nachdem, welche Art von Reisen durchgeführt wird), die zur Rechtfertigung von internationalen Reisen verwendet werden müssen....
[mehr]

07.04.2020 Kaum betriebsbedingte Kündigungen bei Speditionen - Liquiditätsdelle wird im Mai erwartet: DSLV begrüßt Ergänzung des Corona-Rettungsschirms
 

Berlin, 7. April 2020

Die Entscheidung der Bundesregierung vom 6. April 2020, die Vergabe von Schnellkrediten speziell auch für Mittelstandsbetriebe mit mehr als 50 Beschäftigten zu erleichtern, ist eine richtige und wichtige Maßnahme für viele inhabergeführte Unternehmen in dieser Phase der Corona-Pandemie. Aus Sicht des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik wurde der bestehende Rettungsschirm insbesondere durch die vollständige Absicherung der Kreditrisiken durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Verlängerung der Laufzeiten auf zehn Jahre entscheidend ergänzt. Damit ist die Bundesregierung einer wesentlichen Forderung des DSLV nachgekommen....
[mehr]

06.04.2020 Empfehlungen für Fahrer von Gütertransporten während der Coronakrise
 

Die International Road Transport Union (IRU) hat Empfehlungen für Fahrer von Gütertransporten während der Coronakrise herausgegeben....
[mehr]

02.04.2020 Aktueller Stand über die Einreisebeschränkungen der Tschechischen Republik
 

Wie das tschechische Innenministerium auf seiner Webseite inzwischen bestätigt, unterliegen Lkw-Fahrer im internationalen Straßengüterverkehr der Pendlerregelung grundsätzlich nicht....
[mehr]

01.04.2020 FIATA zu Force Majeure
 

Insbesondere in Speditions- und Logistikverträgen mit internationalem Bezug berufen sich derzeit einige Vertragsparteien im Hinblick auf die durch die COVID-19-Pandemie verursachten Leistungsstörungen auf force majeure. Der Regelungsinhalt und -umfang vertraglicher force-majeure-Klauseln ist uneinheitlich, sodass jeweils im Einzelfall zu prüfen ist, ob die vertraglichen Voraussetzungen vorliegen und welche Rechtsfolgen sich daraus ergeben....
[mehr]

31.03.2020 EU veröffentlicht Leitlinien für die Wahrung der Freizügigkeit systemrelevanter Arbeitskräfte
 

Am 30. März hat die EU-Kommission neue praktische Leitlinien veröffentlicht, mit denen sichergestellt werden soll, dass mobile Arbeitskräfte in der EU und insbesondere diejenigen, die in systemrelevanten Funktionen gegen die Coronavirus-Pandemie kämpfen, an ihren Arbeitsplatz gelangen können....
[mehr]

30.03.2020 Polnische Fahrer dürfen Wochenruhezeit in Polen verbringen
 

Das polnische Infrastrukturministerium hat nun am 28. März 2020 auch offiziell auf seiner Webseite den Sachverhalt wie folgt erläutert...
[mehr]

30.03.2020 M 327 ermöglicht weitere Verwendung von ortsbeweglichen Tanks und UN-Gascontainern mit mehreren Elementen (MEGC)
 

Die M 327 über die wiederkehrenden Prüfungen oder Zwischenprüfungen von ortsbeweglichen Tanks und UN-Gascontainern mit mehreren Elementen (MEGC) ist initiiert worden....
[mehr]

27.03.2020 Mineralölsteuer (als Energiesteuer) stundbar
 

Der DSLV weist darauf hin, dass die Mineralölsteuer im Jahr 2006 (begrifflich) durch die Energiesteuer abgelöst wurde und damit als bundesgesetzlich geregelte Steuer unter dieses Maßnahmepaket fällt, also u.a. gestundet werden kann. Anträge auf Stundung sind bei den zuständigen Hauptzollämtern zu stellen....
[mehr]