Die fortschreitende, weltumspannende Ausbreitung des so genannten Coronavirus (Covid 19) hat erhebliche Auswirkungen auf Produktionsprozesse, Lieferketten und die Logistik. Zur Eindämmung einer weiteren Verbreitung hat die Bundesregierung in Abstimmung mit den Ländern das öffentliche Leben und zahlreiche Wirtschaftsaktivitäten drastisch beschränkt. Die meisten EU-Mitgliedstaaten haben die Reisefreiheit ausgesetzt und Grenzen geschlossen. Zwar ist der Güterverkehr als systemrelevanter Wirtschaftszweig von restriktiven behördlichen Anordnungen größtenteils noch ausgenommen, doch müssen etablierte Lieferketten durch Produktionsausfälle einerseits und durch geänderte Beschaffungswege und -mengen des Handels insbesondere für Waren des täglichen Bedarfs und zur medizinischen Versorgung angepasst werden. Diese Rubrik enthält aktuelle Hinweise, Handlungsempfehlungen, rechtliche Hinweise und Links zu amtlichen Verlautbarungen, die für die Logistik von Bedeutung sind. 


01.03.2021 Neue Beschränkungen bei Einreise nach Griechenland
 

Das griechische Katastrophenschutzministerium hat neue Beschränkungen für die Einreise nach Griechenland Kakavia (Griechenland-Albanien) und Evzoni (Griechenland-Nordmazedonien)erlassen, um die Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) zu begrenzen:...
[mehr]

01.03.2021 Bestimmungen für Einreise aus Tschechien und der Slowakei nach Polen verschärft
 

Seit Samstag, 27.02.2021 hat Polen neue Beschränkungen für die Einreise von Personen aus der Tschechischen und der Slowakischen Republik eingeführt. Personen, die aus diesen Staaten nach Polen einreisen und die nicht dauerhaft in Polen leben oder wohnen, müssen einen negativen Coronatest vorweisen, der maximal 48 h vor Grenzübertritt durchgeführt worden sein darf. Die Reisenden sind verpflichtet, auf Verlangen eines Grenzschutzbeamten oder der Polizei das Ergebnis des Tests in polnischer oder englischer Sprache vorzulegen. Zudem gilt eine Quarantänepflicht, von der jedoch verschiedene Ausnahmen bestehen....
[mehr]

01.03.2021 Zeitweiser Ausfall des digitalen Einreiseanmeldungsportals (DEA) am Wochenende
 

Auf Anfrage des DSLV teilte das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) mit, dass es am Abend des 28. Februars 2021 massive Cyber-Angriffe auf das DEA-Portal (www.einreiseanmeldung.de) gab weshalb eine elektronische Anmeldung zeitweise nicht möglich war. Die Bundesdruckerei als Betreiberin habe versucht, das Portal aufrecht zu erhalten....
[mehr]

28.02.2021 Departement Moselle (Frankreich) zum Virusvarianten-Gebiet erklärt
 

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat mitgeteilt, dass das Departement Moselle (Frankreich) mit Wirkung von der Nacht von Montag 1. März 2021 auf Dienstag, 2. März 2021, 0.00 Uhr, zum Virusvariantengebiet erklärt wird....
[mehr]

26.02.2021 Ab 1. März neue Schnelltestmöglichkeit für LKW-Fahrpersonal Richtung Italien
 

Die bayerischen Logistikverbände LBS und LBT teilen mit, dass es gelungen ist, für die Transporte in Richtung Italien eine Corona-Schnellteststation auf bayerischer Seite zu errichten. Dem waren intensive Bemühungen von Unternehmerseite – insbesondere dem Autohof Raubling – sowie der Politik und der Regierung von Oberbayern vorausgegangen....
[mehr]

26.02.2021 Malta zum Hochinzidenzgebiet erklärt
 

Die Bundesregierung hat Malta mit Wirkung von Sonntag, 28. Februar 2021, 0:00 Uhr zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Damit gelten ab diesem Zeitpunkt für Transportmitarbeiter, die sich in Malta aufgehalten haben, die bereits bekannten Restriktionen und Ausnahmen der Corona-Einreiseverordnung (siehe Anlagen)....
[mehr]

25.02.2021 Neues Testzentrum im Quadrante Europa ( Verona, Italien)
 

Am Interporto Quadrante Europa, Verona wurde am 24. Februar ein COVID-Testcenter speziell für Fahrer mit entsprechenden Parkmöglichkeiten für LKW eingerichtet. Das Consorzio ZAI, das den Interporto verwaltet, nennt Öffnungszeiten von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, stellt aber in Aussicht, dass das Zeitfenster bei großer Nachfrage ausgeweitet werden kann. Bereits 15 Minuten nach Abnahme des Abstrichs durch medizinisches Personal erhalten Getestete einen Nachweis der behördlich anerkannt wird. Die Kosten für den Test betragen 30 Euro. Zusätzlich fallen Gebühren für die Einfahrt in den Interporto an. Der Interporto ist hier zu finden: https://bit.ly/2NX2WAj...
[mehr]

23.02.2021 Corona-Testcenter A4 Brescia-Est
 

Seit dem 22. Februar 2021 ist es auf dem Parkplatz Brescia Est - A4 möglich, einen Covid-19-Schnelltest durchzuführen. Der Service wird von der A4 Holding Group angeboten und in Zusammenarbeit mit der Fachambulanz Verona durchgeführt. In einer Spezialambulanz auf dem Parkplatz kann für 30 Euro ein Nasopharyngealabstrich durchgeführt werden. Die Ergebnisse und die dazugehörige mehrsprachige Dokumentation (Italienisch, Deutsch und Englisch) werden innerhalb von 10 Minuten nach der Abstrichentnahme ausgestellt....
[mehr]

22.02.2021 Einreiseanmeldung für Litauen +++ Tests in Sterzing, Italien werden kostenpflichtig
 

Vor der Einreise nach Litauen müssen alle Personen ohne Ausnahme das Online-Formular auf folgendem Portal ausfüllen, um einen QR-Code zu erhalten. https://keleiviams.nvsc.lt/en/form 

Dies gilt für auch für Berufskraftfahrer.
...
[mehr]

19.02.2021 Informationen zu Corona-Teststationen in EU-Staaten
 

Die International Road Transport Union (IRU) hat eine detaillierte Liste mit häufig gestellten Fragen (und Antworten) zu Corona-Teststationen für LKW-Fahrer in verschiedenen Ländern der Europäischen Union in englischer Sprache zusammengestellt....
[mehr]