13.09.2011 Senat torpediert Feldversuch
 

Berlin, 13. September 2011. Mit großem Unverständnis reagiert der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) auf die Entscheidung des Bremer Senats, zwei knapp 20 Kilometer lange Teilstücke der Bundesautobahnen A 1 und A 27 für den geplanten Feldversuch mit Lang-Lkw zu sperren. Faktisch werden damit alle Autobahnstrecken im westlichen Niedersachsen und die Seehäfen Emden, Bremerhaven und Cuxhaven für die Lang-Lkw vom restlichen deutschen Autobahnnetz abgeschnitten. Für DSLV-Präsident Mathias Krage ist es ein Ding der Unmöglichkeit, dass sich ein einzelner Stadtstaat anmaßt, in Sachen Feldversuch für sein Nachbarland mit zu entscheiden und den landseitigen Zugang zu den niedersächsischen und bremischen Seehäfen zu blockieren....
[mehr]

01.09.2011 Neues Ausbildungsjahr beginnt
 

Berlin, 1. September 2011. Das neue Ausbildungsjahr hat in allen Bundesländern begonnen. Da denken die meisten Ausbildungsbetriebe bereits an 2012 und starten den Bewerbungsprozess für das nächste Jahr. Mit Hilfe einer webbasierten Ausbildungsplatzdatenbank unterstützt der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) seine Mitgliedsunternehmen auf der Suche nach geeigneten Kandidaten. Gleichzeitig hilft er Schülern und Studierenden dabei, freie Stellen für Praktika, Ausbildung und Praxissemester zu finden....
[mehr]

18.08.2011 Der Countdown läuft
 

Berlin, 18. August 2011. Noch bis Ende des Monats können sich junge Nachwuchslogistiker zum Wettbewerb um den Nachwuchspreis Spedition und Logistik beim Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) anmelden. Den drei Bestplatzierten winkt eine Einladung zum diesjährigen Unternehmertag des DSLV am 10. und 11. November in Dresden, wo im Rahmen des dortigen Unternehmerforums die feierliche Auszeichnung des Preisträgers 2011 stattfindet. Der Gesamtsieger geht anschließend beim Wettbewerb des Weltverbandes FIATA ins Rennen....
[mehr]

17.08.2011 Ausnahmeverordnung für Lang-Lkw
 

Berlin, 17. August 2011. „Endlich tut sich was in Sachen Lang-Lkw“, freut sich Mathias Krage, Präsident des Deut-schen Speditions- und Logistikverbandes (DSLV). Der Grund ist der am Montag vom Bundesverkehrsministerium vorgelegte Entwurf einer Ausnahmeverordnung, die den Start des fünf Jahre dauernden Feldversuch mit dem neuen Nutzfahrzeugkonzept noch vor Jahresende ermöglichen soll. „Viele Mitglieder des DSLV befinden sich seit Wochen in den Startlöchern, um die Umwelt- und Verkehrstauglich-keit dieses innovativen Nutzfahrzeuges unter Beweis zu stellen. Umso besser, dass Herr Minister Dr. Ramsauer nun Nägel mit Köpfen macht. Dabei wollen wir ihn nach Kräften unterstützen und fordern auch die Regierungen der bislang ablehnend eingestellten Bundesländer dazu auf, an dem Versuch teilzunehmen.“...
[mehr]

08.08.2011 Luftfrachtsicherheit gefährdet
 

Berlin/Stuttgart, 8. August 2011. „Nach dem März 2013 wird die deutsche Exportwirtschaft schweren Schaden nehmen, da sie in der weltweiten Wirtschaft kein zuverlässiger Partner mehr sein wird.“ Vor dieser Konsequenz warnen der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) sowie die Vereinigung der Dienstleister an Deutschen Flughäfen (VDF) in einem gemeinsamen Schreiben an Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und seinen Ministerkollegen im Innenressort Dr. Hans-Peter Friedrich. Dies könne nur mit einer zügigen Umsetzung der entsprechenden EU-Luftsicherheits- und EU-Luftfrachtsicherheitsvorschriften in Deutschland verhindert werden....
[mehr]

19.05.2011 DSLV veröffentlicht Leitfaden:
 

Berlin, 19. Mai 2011. „Grüne Logistik“ ist zurzeit eines der Themen der Branche. Auch die deutschen Spediteure und Logistiker unterstützen das Ziel, das prognostizierte Wachstum des Güterverkehrs möglichst umwelt- und klimaverträglich zu gestalten. Eine entscheidende Voraussetzung hierfür ist die Kenntnis der vom eigenen Unternehmen verursachten Emissionen von Treibhausgasen. Eine Europäische Norm hierfür soll aber erst im Dezember 2012 verfügbar sein. Um seinen Mitgliedern bereits heute Wege zu einer standardisierten Berechnung der transportgebundenen Klimagasemissionen zu weisen, veröffentlicht der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) den Leitfaden „Berechnung von Treibhausgasemissionen in Spedition und Logistik – Begriffe, Methoden, Beispiele“....
[mehr]

18.05.2011 Zahlen – Daten – Fakten 2010
 

Berlin, 10. Mai 2011. Immer noch verkennen viele Politiker und Medienleute, dass sich die deutschen Speditions- und Logistikunternehmen längst zu einer hochmodernen und spezialisierten Branche entwickelt haben, die auf Platz drei der deutschen Wirtschaft steht und im internationalen Leistungsvergleich sogar auf Platz eins. Um hierüber noch stärker aufzuklären, hat der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) die beiliegende Kompaktversion seiner Gewerbestatistik „Zahlen – Daten – Fakten aus Spedition und Logistik 2010“ entwickelt....
[mehr]

17.05.2011 DSLV Türkeisymposium in München:
 

Berlin, 17. Mai 2011. Mit einem Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von fast neun Prozent im letzten Jahr gehört die Türkei zu den weltweit wachstumsstärksten Volkswirtschaften. Deutschland stellt den wichtigsten Handelspartner des Landes, das als Drehscheibe zwischen Europa und Asien agiert. Die äußerst lebhaften Warenströme in, aus und durch die Türkei garantieren einen riesigen Bedarf an Logistikdienstleistungen. Dass die Region somit für Spediteure und Logistikdienstleister aus Deutschland einiges zu bieten hat, dokumentierte eindrucksvoll ein vom Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) und der Aysberg Press and Publishing Group veranstaltetes, sehr gut besuchtes Symposium auf der Messe „transport logistic“ am Dienstag, dem 11. Mai, in München....
[mehr]

14.04.2011 DSLV zu EU-Energiesteuerplänen:
 

Berlin, 14. April 2011. Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hält den von der EU-Kommission am Mittwoch dieser Woche vorgestellten Entwurf einer überarbeiteten Energiesteuerrichtlinie in keiner Weise für zielführend. Die EU-Kommission will mit der neuen Vorschrift, die ab 2013 in Kraft treten soll, mehr Energieeffizienz und eine Senkung des CO-2-Ausstoßes in Europa erreichen. Dazu plant sie, die Besteuerung von Kraftstoffen stärker an deren Energiegehalt zu bemessen. In der Folge würde sich der Mindeststeuersatz von Diesel in Deutschland um etwa 60 Prozent von heute 47 Cent auf 75 Cent pro Liter erhöhen. Dies wäre nach Meinung des DSLV jedoch ein falsches Signal mit erheblichen negativen ökologischen und ökonomischen Folgen für die Speditionsbranche und die Wirtschaft insgesamt....
[mehr]

05.04.2011 Initiative für Innovative Nutzfahrzeuge
 

Berlin, 1. April 2011 Die „Initiative für Innovative Nutzfahrzeuge“ (IIN), in der 18 namhafte Wirtschaftsverbände und Logistikunternehmen zusammenarbeiten, unterstützt geschlossen den geplanten Feldversuch zur Erprobung von Lang-Lkw. Mit einem heute veröffentlichten Faktenpapier zum Feldversuch leistet die Initiative einen Beitrag dazu, die Öffentlichkeit besser zu informieren und durch Klarheit mehr Vertrauen zu schaffen....
[mehr]