24.11.2017 Luftfrachtstandort Deutschland gefährdet - Wirtschaft leidet unter Abfertigungsdesaster am Flughafen Frankfurt
 

Berlin, 24. November 2017

Luftfrachtkunden müssen weiterhin mit massiven Verzögerungen am Frankfurter Flughafen rechnen. Darauf weisen der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) sowie sein Landesverband, der Speditions- und Logistikverband Hessen/Rheinland-Pfalz (SLV) hin.
...
[mehr]

20.11.2017 DSLV-Unternehmertag 2017: Duale Ausbildung sichert hohe Qualifikation - Carl Petersen gewinnt Nachwuchswettbewerb
 

Berlin, 20. November 2017

Sieger des 12. Nachwuchspreises Spedition und Logistik ist Carl Petersen, von der Hamburger See- und Luftfrachtspedition a. hartrodt GmbH & Co. KG. Auf dem Unternehmertag des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) am 17. November 2017 wurde der 21-jährige ausgezeichnet. Als nationaler Gewinner wird sich Petersen dem internationalen Wettbewerb der „Young-Professionals“ der Weltspediteurorganisation FIATA für Deutschland stellen können....
[mehr]

20.11.2017 DSLV-Unternehmertag 2017: Spedition warnt vor Kapazitätsengpässen - Konjunktur wird zum Testfall für Versorgungssicherheit
 

Berlin, 20. November 2017 Die wachsende Transportnachfrage ist mit den vorhandenen Kapazitäten des Verkehrssektors nur noch unter größten Anstrengungen zu bewältigen. Darauf wies der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) auf seinem diesjährigen Unternehmertag am 16. und 17. November 2017 in Berlin hin. Das konjunkturbedingt rasant wachsende Sendungsvolumen und der kontinuierliche Anstieg von Ladungsmengen treffen auf ein eher stagnierendes Arbeitskräfteangebot....
[mehr]

20.11.2017 DSLV kommentiert Scheitern der Sondierungsgespräche - Beschlüsse der Verkehrspolitik dürfen nicht versanden
 

Berlin, 20. November 2017 Bundestag und geschäftsführende Bundesregierung dürfen das Scheitern der Sondierungsgespräche jetzt nicht als Argument für eine mögliche Handlungsunfähigkeit in der Verkehrspolitik nutzen, mahnt der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV)....
[mehr]

02.11.2017 DSLV gründet Kommission "Logistiksicherheit / Security" - Vernetzung stärkt sichere Lieferketten
 

Berlin, 2. November 2017

Anforderungen an die Sicherheit von Lieferketten steigen stetig. Aus diesem Grund bündelt der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) seine bisherigen Aktivitäten zum Thema Logistiksicherheit / Security jetzt in einer Kommission. Ziel des Ausschusses ist die Entwicklung verkehrsträgerübergreifender Strategien zur Gefahrenabwehr sowie die Bewertung zukünftiger Gesetzgebungsvorhaben. Schwerpunkte der konstituierenden Kommissionssitzung im Oktober 2017 in Berlin waren die Ursachenanalyse der in Europa steigenden Frachtkriminalität, insbesondere im Straßengüterverkehr sowie Maßnahmen zum Schutz gegen Cyberkriminalität....
[mehr]

01.11.2017 DSLV formuliert Erwartungen an die neue Bundesregierung - Interessenausgleich zwischen Verkehrs-, Umwelt- und Sozialpolitik muss zügig gelingen
 

Berlin, 1. November 2017Die zukünftige Agenda der Logistik wird nicht allein von verkehrspolitischen Themen bestimmt, sondern wird verstärkt von gesellschaftlichen Veränderungen geprägt. Zur Lösung drängender Fragen der Verkehrs-, Umwelt- und Sozialpolitik muss deshalb ein Bündel aus anreizgebenden und ordnungspolitischen Maßnahmen für alle Akteure der Logistik und für sämtliche Verkehrsträger geschnürt werden, so die Forderung des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) für die laufenden Koalitionsverhandlungen. Sowohl die Arbeit der neuen Bundesregierung und des Deutschen Bundestags wie auch der Zuschnitt zukünftiger Bundesressorts dürfen sich deshalb nicht monothematisch ausrichten....
[mehr]

20.10.2017 Logistikverband verstärkt sich personell - Markus Suchert leitet Arbeits-, Sozial- und Tarifrecht im DSLV
 

Berlin, 20. Oktober 2017Seit Monatsbeginn leitet Markus Suchert das Referat Arbeits-, Sozial- und Tarifrecht im Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV). Mit der Personalie trägt der Speditionsverband der wachsenden Bedeutung arbeitsrechtlicher und tarifpolitischer Fragen in der Speditions- und Logistikbranche Rechnung....
[mehr]

16.10.2017 Fachausschuss Straßengüterverkehr berät Mobilitätspaket in Brüssel - DSLV fordert: EU-Entsenderecht auf Kabotagetransporte beschränken
 

Berlin, 16. Oktober 2017

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) fordert, den Anwendungsbereich des europäischen Entsenderechts im Transportsektor allein auf Kabotagebeförderungen zu begrenzen. Sein Fachausschuss Straßengüterverkehr hat die bisherige Position zum EU-Mobilitätspaket während einer Sitzung am 9. und 10. Oktober 2017 in Brüssel damit bekräftigt. Nur so können gleichzeitig die Ziele der EU zur Herstellung eines Binnenmarkts ohne Grenzen einerseits und der Schutz nationaler Transportdienstleister vor ruinösem Wettbewerb durch gebietsfremde Anbieter andererseits erreicht werden.
...
[mehr]

19.09.2017 DSLV-Hauptgeschäftsführer Huster zu Gast bei MDR „FAKT IST": „Systemstärken sämtlicher Verkehrsträger nutzen"
 

Berlin, 19. September 2017 Das steigende Verkehrswachstum führt die in ihrer Substanz angeschlagene Infrastruktur Deutschlands an ihre Grenzen. Zwar konnten in der laufenden Legislaturperiode deutlich mehr Haushaltsmittel als in den Jahren zuvor in den Verkehrsetat eingestellt werden, der Sanierungsstau ist aber kaum noch abzubauen. In der Live-Sendung „FAKT IST' des MDR am 18. September 2017 nahm Frank Huster, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV), mit drei Mitdiskutanten Stellung zum Thema „Verkehrspolitik - Staustelle Deutschland'....
[mehr]

18.09.2017 DSLV zur andauernden Sperrung der Rheintalbahn - Politik und DB Netz müssen Lehren aus Rastatt-Desaster ziehen
 

Berlin, 18. September 2017

Die Sperrung einer seiner wichtigsten Verbindungen hat zu einer nachhaltigen Schädigung des schienengebundenen Transports geführt, bilanziert der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) den seit dem 12. August 2017 bestehenden völligen Stillstand auf der Rheintalbahn bei Rastatt. Angesichts der nicht ausreichend nutzbaren Alternativstrecken wurde deutlich, dass die DB Netz über keinen wirkungsvollen Notfallplan verfügt, um die negativen Folgen vergleichbarer Ausfälle zu begrenzen.
...
[mehr]