17.12.2019 DSLV warnt vor Einschränkung des Investitionsspielraums in der Logistik
 

Berlin, 17. Dezember 2019
 
Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik hält auch den jetzt im Vermittlungsausschuss erarbeiteten höheren Einstiegspreis für eine Tonne CO2-Emissionen in Höhe von 25 Euro in einem ersten Schritt für nicht wirksam. Zum Einführungszeitpunkt 1. Januar 2021 wird insbesondere der Straßengüterverkehr erst einmal nur verteuert. „Grundsätzlich sind Preise das richtige Steuerungsinstrument für die Marktteilnehmer, doch braucht dieses Modell auch Ausweichszenarien, sonst füllt es nur die Staatskasse und das angestrebte Emissionsminderungsziel bleibt auf der Strecke“, bemängelt DSLV-Hauptgeschäftsführer Frank Huster. 

...
[mehr]

13.12.2019 EU-Kompromiss verschärft Marktzugang
 

Berlin, 13. Dezember 2019
 
Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik begrüßt die im Rahmen des Trilogs zwischen EU-Kommission, Parlament und Rat erzielte vorläufige Einigung auf ein einheitliches Regelwerk für die Sozialrechts- und Marktzugangsaspekte des europäischen Straßengüterverkehrs im Grundsatz. „Damit entsteht wenigstens Planungssicherheit für die Speditionsbranche, ihre Transportdienstleister und ihre Kunden aus der verladenden Wirtschaft, auch wenn längst nicht alle Ergebnisse zufriedenstellend sind.“ so Axel Plaß, Präsident des DSLV nach erster Einschätzung des Kompromissvorschlags der Unterhändler der drei Brüsseler Institutionen für neue EU-Regelungen vom 12. Dezember 2019.

...
[mehr]

27.11.2019 Energiewende bleibt Grundvoraussetzung für den emissionsfreien Verkehr der Zukunft: Nationaler Emissionshandel für Straßengüterfernverkehr und Binnenschifffahrt ist zu überdenken
 

Berlin, 27. November 2019

Aus Anlass der anstehenden Plenardebatte zum Klimaschutzgesetz (KSG) und zum Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHS) im Bundesrat am 29. November 2019 hat der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik e. V. seine Stellungnahme zum Klimaschutzpaket der Bundesregierung erneuert. In Preisen für CO2-Zertifikate sieht der DSLV zwar einen marktwirtschaftlichen und deshalb grundsätzlich wirkungsvollen Hebel, um Emissionsrechte zu verknappen, doch müssen die international vereinbarten Klimaschutzziele wettbewerbsneutral mit Hilfe internationaler Instrumente erreicht werden. 
...
[mehr]

18.11.2019 Enttäuschung in der Logistikbranche: Bundestag senkt De-Minimis-Programm um 40 Mio. Euro
 

Berlin, 18. November 2019

Die Verbände der Speditions-, Transport- und Logistikbranche bedauern die Entscheidung des Bundestags, die Harmonisierungsmittel aus der Lkw-Maut (De-Minimis-Programm) im Bundeshaushalt 2020 um 40 Millionen Euro zu kürzen. Zwar sah der ursprüngliche Regierungsvorschlag sogar noch eine Kürzung um 50 Millionen Euro vor, dennoch werden zukünftig Mittel fehlen, um zahlreiche kleinere und mittelständische Transportunternehmen zukunftsfest zu machen....
[mehr]

13.11.2019 6. DSLV-Luftfrachttagung: Nationale Auslegung der EU-Luftsicherheitsvorschriften verzerren weiterhin den Wettbewerb
 

Berlin, 13. November 2019

Luftfrachtprozesse sind in Deutschland durch die Umsetzung der EU-Luftsicherheitsverordnung ineffizient und benachteiligen deutsche Luftfrachtspeditionen im internationalen Wettbewerb weiterhin erheblich. Dies wurde auf der 6. Luftfrachttagung des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik mit mehr als 100 Teilnehmern am 12. November 2019 in Frankfurt/Main erneut bestätigt....
[mehr]

20.09.2019 Richtige Eckpunkte für das Klimaschutzprogramm 2030: Bundesregierung muss einheitlichen CO2-Preis im Verkehrssektor EU-weit durchsetzen
 

Berlin, 20. September 2019

Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik begrüßt die Verständigung der Bundesregierung auf Eckpunkte für das Klimaschutzprogramm 2030, mit dem der Einstieg in die Bepreisung von CO2-Emissionen vorgenommen werden soll. Damit wird klargestellt, dass Emissionsrechte ein nicht unbegrenzt verfügbares Gut sind. „Der grundsätzlich richtige Weg der Bundesregierung, der zur Ausweitung des Emissionshandelssystems (EHS) auf den Verkehrssektor führen soll, verläuft allerdings nicht gerade“, stellt DSLV-Präsident Axel Plaß fest.
...
[mehr]

17.09.2019 Logistik fordert wettbewerbsneutrale CO2-Bepreisung im Verkehrssektor: CO2-Steuer und nationaler Emissionshandel verzerren den Wettbewerb und sind keine Lösungen
 

Berlin, 16. September 2019 

Der Verkehrssektor muss unbestritten seinen Beitrag zur CO2-Reduktion leisten, um die international vereinbarten Pariser Klimaschutzziele zu erreichen. In Übereinstimmung mit diesen Zielen hat Deutschland einen pauschalen Zielkorridor zur deutlichen Reduktion von CO2-Emissionen bestimmt. Bislang fehlen allerdings konkrete Instrumente für die jeweiligen Sektoren, mit denen zum einen Anreize für eine Vermeidung von CO2-Emissionen geschaffen und zum anderen alternative Technologien gefördert werden könnten.
...
[mehr]

13.09.2019 ‚Nachwuchspreis Spedition und Logistik': Duale Ausbildung sichert Karrieren in der Logistik
 

Berlin, 13. September 2019

Der diesjährige ‚Nachwuchspreis Spedition und Logistik' geht an Femke Marie Fürst. Ausgezeichnet wurde die 22-jährige, die ihre Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung bei Kühne + Nagel in Bremen absolvierte, auf dem Unternehmertag des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik am 13. September 2019 in Berlin. Als nationale Siegerin hat sich Fürst für die Teilnahme am ‚International Young Professionals Award' der Weltspediteurorganisation FIATA qualifiziert....
[mehr]

10.09.2019 DSLV-Index Sammelgutspedition: Personal und Maut lassen Kosten der Stückgutlogistik um 6,3 Prozent steigen
 

Berlin, 10. September 2019

Für einen deutlichen Kostenschub bei den Abwicklungsprozessen der Stückgutnetze um insgesamt 6,3 Prozent hat vor allem der kontinuierliche Anstieg der Personalkosten gesorgt. Die regionale Ausweitung der Lkw-Maut auf Bundesstraßen und die gestiegenen Mautsätze haben ebenfalls zu dem signifikanten Anstieg der sendungsbezogenen Abwicklungskosten deutscher Stückgutnetze beigetragen. Dies weist die aktuelle Ausgabe des vom DSLV Bundesverband Spedition und Logistik herausgegebenen Kostenindex Sammelgutspedition aus. Hier wurden die jeweils ersten sechs Monate der Jahre 2018 und 2019 verglichen....
[mehr]

01.07.2019 DSLV gratuliert zu 50 Jahre Kombiverkehr: Erfolgsgeschichte kombinierter Verkehr Straße-Schiene hält an
 

Berlin, 1. Juli 2019

Zum Jahrestag des Starts ihres Verkehrsbetriebs in Frankfurt/Main vor genau 50 Jahren gratuliert der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik der Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH & Co KG....
[mehr]