Die Pandemie-bedingte befristete Aussetzung des Sonn- und Feiertagsfahrverbots für Lkw gemäß § 30 Straßenverkehrsordnung (StVO) wird in fast allen deutschen Bundesländern bis zum 5. April 2021 verlängert. Die Befreiung vom Fahrverbot hatte zunächst bis zum 28. Februar 2021 gegolten und wird nun aufgrund des anhaltenden Infektionsgeschehens zur Sicherstellung der Lieferketten verlängert. Die Ausnahmeregelung umfasst generell alle Transporte einschließlich Leerfahrten, lediglich Großraum- und Schwertransporte sind weiterhin nicht erlaubt.

 
Eine Ausnahme bildet der Freistaat Bayern, dessen Regierung sich einer weiteren Verlängerung gegenüber noch verschlossen zeigt. In Brandenburg gilt die Ausnahmeregelung nur für den Transport von Gütern des periodischen Bedarfs und zur Belieferung des Einzelhandels. Niedersachsen dagegen hat eine Verlängerung bis zum 30. Juni 2021 verfügt. In Rheinland-Pfalz und Sachsen stehen die entsprechenden Beschlüsse zur Verlängerung der Ausnahmeregelung noch aus. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die beiden Länder bis zum Wochenende nachziehen werden.
 
Eine aktuelle Übersicht über die Corona-bedingten Ausnahmeregelungen für den Straßengüterverkehr kann auf der Homepage des Bundesamts für Güterverkehr eingesehen werden.