Auf Anfrage des DSLV teilte das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) mit, dass es am Abend des 28. Februars 2021 massive Cyber-Angriffe auf das DEA-Portal (www.einreiseanmeldung.de) gab weshalb eine elektronische Anmeldung zeitweise nicht möglich war. Die Bundesdruckerei als Betreiberin habe versucht, das Portal aufrecht zu erhalten. 

 
Das BMG weist in seiner Antwort darauf hin, dass es bei technischen Störungen auch die Möglichkeit einer Ersatzmitteilung gibt. Die deutsche Fassung ist als Anhang beigefügt. Fassungen in einer Vielzahl von Sprachen sind hier verfügbar: 
bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/merkblatt-dea.html#c18693
 
Auf die Möglichkeit der Ersatzmitteilung wird auch in dem Merkblatt zum Einreiseanmeldungsportal hingewiesen:
„Sollte Ihnen aufgrund fehlender technischer Ausstattung oder aufgrund technischer Störung eine digitale Einreiseanmeldung nicht möglich sein, müssen Sie stattdessen eine Ersatzmitteilung ausfüllen. Bitte entnehmen Sie den Hinweisen in der Ersatzmitteilung, wo Sie diese abzugeben haben (z.B. beim Beförderer oder bei der Deutsche Post E-POST Solutions GmbH, 69990 Mannheim).“ Alternativ ist nach Aussage des BMG, für den Fall einer Grenzkontrolle, auch die Vorlage/Abgabe bei der kontrollierenden Bundespolizei möglich. 
 
Der DSLV empfiehlt daher, Transportmitarbeiter vor der Ausreise aus Deutschland mit vorgedruckten Blankoformularen der Ersatzmitteilung auszustatten, für den Fall, dass es erneut zu technischen Problemen mit dem DEA-Portal (www.einreiseanmeldung.de) kommen sollte.

Typ Dokument (Download) Dateigröße
pdf DEU 252,3 KB