Das griechische Katastrophenschutzministerium hat neue Beschränkungen für die Einreise nach Griechenland Kakavia (Griechenland-Albanien) und Evzoni (Griechenland-Nordmazedonien) erlassen, um die Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) zu begrenzen: 

 
Die Einschränkungen gelten von heute, 1. März 2021, bis zum 15. März 2021: 
  • Die Einreise über die Grenzübergänge Kakavia und Evzoni (einschließlich der Durchfahrt von LKWs) ist ausschließlich zwischen 07:00 Uhr und 19:00 Uhr erlaubt. 
  • Die maximale Anzahl für Einreisende nach Griechenland über beide Grenzübergänge pro Tag wird auf 400 Personen festgelegt (dies schließt Lkw-Fahrer ein).
  • Alle Bürger (einschließlich LKW-Fahrer), die von Kakavia und Evzoni nach Griechenland einreisen, müssen an beiden Grenzübergängen einen Covid-19-Schnelltest machen. Denjenigen, die positiv getestet werden, wird die Einreise verweigert.
  • Alle Bürger, die über beide Grenzübergänge nach Griechenland einreisen, müssen sich 14 Tage lang selbst isolieren (vorher waren es 7 Tage). 
 
Es wird daran erinnert, dass alle Personen (inkl. LKW-Fahrer), die über die griechischen Grenzübergänge einreisen, bereits vor ihrer Reise ein Passenger Locator Form (PLF) ausgefüllt haben müssen. 
Das PLF-Portal ist hier zu finden: https://travel.gov.gr/#/user/login 
 
Reisende (nicht Lkw-Fahrer) sind außerdem verpflichtet, einen negativen PCR-Test über 72 Stunden vorzulegen. Zusätzlich zu den o. g. Informationen wird erwähnt, dass Schnelltests auch in den Häfen von Patras und Igoumenitsa bei allen Personen durchgeführt werden, die über Italien nach Griechenland einreisen, und seit dem 25.02.21 werden Schnelltests in Promahonas (GR-BUL) durchgeführt, was zu langen Warteschlangen und Verzögerungen am dortigen Grenzübergang geführt hat.