Am 20. September 2019 hat das Klimakabinett der Bundesregierung ein Klimaschutzkonzept beschlossen. Mit einem gemeinsamen Positionspapier lehnten der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik, der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ), der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), der Bundesverband Paket & Expresslogistik (BIEK) und der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) im Vorfeld nationale CO2-Bepreisungsmodelle ab und forderten die Ausweitung des Europäischen Emissionshandelssystems ETS auf den Verkehrssektor.

Typ Dokument (Download) Dateigröße
pdf Gemeinsames Positionspapier: Logistik fordert wettbewerbsneutrale CO2-Bepreisung im Verkehrssektor 206,8 KB