Nach Informationen von Toll-Collect werden die seit 1. Januar 2019 geänderten Gewichtsklassen der Lkw-Maut und die damit verbundene Mitwirkungspflicht der Fahrer bei der korrekten Einstellung der OBU nicht hinreichend berücksichtigt. Bei nicht ordnungsgemäß eingestellter OBU drohen empfindliche Bußgelder.

Der Mautbetreiber Toll-Collect hat den Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) darüber informiert, dass die Informationen zur korrekten Einstellung der Gewichtsklassen an der On-Board-Unit (OBU) und zur erweiterten Mitwirkungspflicht der Fahrer noch nicht hinreichend befolgt werden und um Weitergabe nachfolgender Informationen gebeten:
 
Seit 1. Januar 2019 gelten in Deutschland neue Tarife für die Lkw-Maut. Dabei ist die Gewichtsklasse als zusätzlicher Parameter für die Berechnung der Maut hinzugekommen. Damit die Fahrzeuge nicht als sogenannte „Falschdeklarierer“ in der Mautkontrolle erscheinen, müssen die Lkw-Fahrer unbedingt darauf achten, dass die Gewichtsklasse korrekt eingestellt ist.
 
Insbesondere bei Fahrzeugen, die mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 18 Tonnen registriert sind, ist seit Januar 2019 erhöhte Aufmerksamkeit geboten. Fahrzeuge, die mit 18 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht registriert sind, haben genau diesen Wert auf der On-Board Unit (OBU) gespeichert. Fährt der Lkw dann mit einem Hänger, muss die Gewichtseinstellung auf der OBU angepasst werden. Angezeigt wird „>18 t“. Anschließend ist auch die Zahl der Achsen auf der OBU anzugeben, bis 3 sowie 4 und mehr Achsen. Die Gewichts- und Achseinstellungen sind nach der Eingabe mit der OK-Taste zu bestätigen, damit die OBU diese Werte übernimmt.
 
Grundlage für die Einstellung auf der OBU ist immer das in den Fahrzeugpapieren angegebene zulässige Gesamtgewicht. Für die Ermittlung des zulässigen Gesamtgewichts von Fahrzeug-kombinationen werden – abweichend von der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung – die zulässigen Gesamtgewichte der Einzelfahrzeuge addiert. Stütz- und Aufliegelasten werden nicht berücksichtigt.
 
Fahrer und Unternehmer sollten auf die korrekte Deklaration der Gewichtsklasse achten. Denn wer vorsätzlich oder fahrlässig die Maut nicht ordnungsgemäß entrichtet, begeht eine Ord-nungswidrigkeit, die mit einer empfindlichen Geldbuße geahndet werden kann (§ 10 Absatz 1 Nummer 1 BFStrMG).

Toll-Collect bietet zur weiteren Information einen Flyer und einen Film zur Gewichts-klasseneinstellung sowie Online-Anleitungen zur Bedienung der On-Board Unit an.

Alle Informationen sind auf der Internetseite von Toll-Collect (www.toll-collect.de) auch in min-destens vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch) verfügbar.