Bonn/Berlin, 9. September 2016. Die Gewinnerin des 11. Nachwuchspreises Spedition und Logistik heißt Nina Brose (Bruhn Spedition GmbH, Lübeck). Die 23-Jährige erhielt die Auszeichnung auf dem Unternehmertag des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) am 9. September 2016 von DSLV-Präsident Mathias Krage. Als nationale Siegerin wird Brose beim internationalen Wettbewerb der „Young-Professionals“ der Weltspediteurorganisation FIATA für Deutschland an den Start gehen.
 

Auf dem zweiten Rang landete der 22-jährige Simon Mangels, Panalpina Welttransport (Deutschland) GmbH in Nürnberg. Dritter Sieger wurde der 29-jährige Ole Arfsten von Kühne + Nagel (AG & Co.) KG in Hamburg.

Glückwünsche übermittelte die Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik und Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär: „Die zunehmende Digitalisierung verändert Wirtschafts- und Logistikprozesse von Grund auf. Logistik 4.0 wird immer globaler, schneller, effizienter und kundenorientierter. Um sich dabei auch weiterhin weltweit an der Spitze behaupten zu können, brauchen wir exzellent ausgebildete Fachkräfte, wie Sie es sind: mit Praxiserfahrung und fundierter Sachkenntnis.“

In diesem Jahr hatte die Jury den sechs Kandidaten eine besonders komplexe Aufgabe gestellt. Dabei ging es um eine Standortanalyse für die Errichtung eines Distributionslagers in China, mit dem die Lieferbereitschaft eines deutschen Maschinenbauers mit Produktionsstandorten in Baden-Württemberg und Indien erhöht werden sollte. Dazu sollten regelmäßig Maschinen mit Gewichten von bis zu 25 Tonnen und zum Teil mit Überbreiten und -höhen abgefertigt werden.

DSLV-Präsident und Juryvorsitzender Mathias Krage lobte die gezeigten Leistungen: „Alle Kandidaten zeigten bei der Lösung der anspruchsvollen Aufgabe logistisches Verständnis und fundierte Kenntnisse bei der Seefrachtabfertigung in deutschen und asiatischen Häfen. Hiervon werden sie sicherlich auch in ihrem weiteren Berufsleben profitieren.“

Die Vorsitzende der DSLV-Kommission Berufliche Bildung, Gabriele Schwarz, wertete die Leistungen als Beleg für die Qualität der Ausbildung bei Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung und verwies auf die hohen Ausbildungszahlen in der Branche. Im vergangenen Jahr befanden sich mehr als 14.000 junge Menschen in der Logistikausbildung.

Für die Teilnahme an dem gemeinsam vom DSLV und der DVZ Deutsche Verkehrs-Zeitung ausgelobten Nachwuchspreis können sich Speditions- und Logistikkaufleute, die ihre Abschluss-prüfung mit einem Einserschnitt bestanden haben, bewerben. Der Wettbewerb dient auch der Förderung der dualen Berufsausbildung in Deutschland. Mitglieder der Jury sind neben DSLV-Präsident Mathias Krage, Hauptgeschäftsführer Frank Huster, Gabriele Schwarz und Elke Schneider, Leiterin Berufliche Bildung beim DSLV, auch DVZ-Chefredakteur Harald Ehren und dessen Stellvertreter Lutz Lauenroth.

 

Der DSLV:

Der DSLV vertritt als Spitzenorganisation deutscher Speditions- und Logistikdienstleister eine der größten Branchen Deutschlands. Über seine 16 Landesverbände repräsentiert der Dachverband etwa 3.000 Betriebe mit mehr als 530.000 Beschäftigten.

Der DSLV ist kompetenter Ansprechpartner für Politik und Medien zu allen Fragen rund um die Themen der Spedition und der Güterlogistik mit allen Verkehrsträgern (Straße, Schiene, See- und Binnenschifffahrt sowie Luftfracht) einschließlich der Organisation, Bereitstellung, Steuerung, Optimierung und Sicherung von Prozessen der Güterströme entlang der Lieferkette.

 

Anlage Pressefoto (v.l.n.r.: Juror Lutz Lauenroth, 3. Preisträger Ole Arfsten, DSLV-Präsident Mathias Krage, 1. Preisträgerin Nina Brose, Jurorin Gabriele Schwarz, BMVI-Abteilungsleiter Dr. Gerhard Schulz, 2. Preisträger Simon Mangels)

Typ Dokument (Download) Dateigröße
pdf Nachwuchswettbewerb Spedition und Logistik 2016 - Preisträger auf DSLV-Unternehmertag geehrt 321,4 KB

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Maximilian Pretzel

DSLV Bundesverband Spedition und Logistik e. V.
Friedrichstraße 155-156 | Unter den Linden 24
10117 Berlin

Telefon:+49 (0) 30 4050228-12
Telefax:+49 (0) 30 4050228-88
E-Mail:presse@dslv.spediteure.de
www.dslv.org