In den vergangenen Jahren haben Zollbeamte der estnischen Steuer- und Zollbehörde wiederholt Elektroschockwaffen im Besitz von Fahrern in Lkw-Fahrerkabinen gefunden. Gemäß Ziffer 20 (3) des Waffengesetzes der Republik Estland ist jedoch der Einsatz von Elektroschockwaffen für zivile Zwecke verboten.

Für die grenzüberschreitende Beförderung ist eine von der Kommission für strategische Güter Estlands ausgestellte Sondergenehmigung erforderlich.

Nach dem Strafgesetzbuch der Republik Estland kann die Mitführung von Elektroschockwaffen ohne Sondergenehmigung bei der Einreise nach Estland mit einer Geldstrafe oder bis zu fünf Jahren Haft geahndet werden.