Das BMVI wird am 28. November 2014 im Bundesanzeiger Änderungen des mautpflichten Streckennetzes auf drei Teilabschnitten der Bundesstraßen 2, 31a und 49 bekannt geben, die zum 1. Januar 2015 in Kraft treten werden.

Das Bundeministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat den Deutschen Speditions- und Logistikverband e. V. (DSLV) darüber informiert, dass am 1. Januar 2015 Änderungen des mautpflichtigen Streckennetzes auf Abschnitten von Bundesstraßen (B) in Kraft treten werden. Mit der siebten Änderung der Bekanntmachung der Zusammenstellung des mautpflichtigen Streckennetzes nach der Verordnung zur Anordnung des Beginns der Mauterhebung auf Abschnitten von Bundesstraßen werden folgende drei Änderungen vorgenommen:

Die laufende Nummer 3 wird wie folgt gefasst:

 
„3
 
B 2
 
Anschlussstelle Roth (BAB A 6)
 
Ausbauende der B 2 1.300 m nördlich von Wernsbach“
 
Die laufende Nummer 36 wird wie folgt gefasst:
 
„36
 
B 31a
 
Kreuzung der B 31a mit der L 116 östlich von Umkirch
Freiburg, 480 m westlich der Ochsenbrücke im Verlauf der B 31a“
 
Die laufende Nummer 53 wird wie folgt gefasst:
 
„53
 
B 49
 
Einmündung der L 3020 in die B 49 auf Höhe von Oberbiel
Anschlussstelle Bergwerkswald (BAB A 485)“
 
Die genannte Bekanntmachung wird ab Anfang Dezember 2014 auf der Homepage des BMVI auch in englischer, französischer, italienischer, russischer, polnischer und tschechischer Sprache abrufbar sein (http://www.bmvbs.de/SharedDocs/DE/Artikel/UI/lkw-maut-bundesstrassen.html).