Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung schreibt die Lagerung von Sprühmagermilchpulver im Rahmen der Intervention aus. Die Angebotsfrist endet am 8. Dezember 2014. Bei der Angebotskalkulation sollten die vom Lagerhalter geforderten Zusatzleistungen wie Probenahme, Neukennzeichnung und die Erstellung der Jahresbilanz berücksichtigt werden.

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat mit der Bekanntmachung
Nr. 27/14/51 vom 19. November 2014 die Lagerleistungen für Sprühmagermilchpulver turnusmäßig öffentlich ausgeschrieben.

Die Ausschreibung umfasst den Lagerraum sowie das Lagergeld pro Tonne und Monat. Eine eventuelle Belegung der Lager während der Interventionsperiode 2015 ist für Interventionsangebote vom 1. März 2015 bis zum 30. September 2015 vorgesehen. Gefordert werden unter anderem eine Tragfähigkeit von mindestens 400 kg/m2 Lagerfläche und 400 Tonnen Lagerkapazität.

Die Frist für die Abgabe der Angebote endet am 8. Dezember 2014 um 12:00 Uhr.
 
Nach Ablauf der Angebotsfrist sind die Bieter bis einschließlich 17. Februar 2015 an ihr Angebot gebunden. Wenn bis dahin kein Zuschlag erteilt wurde, gilt das Angebot als nicht berücksichtigt.
 
Bitte beachten Sie bei der Kalkulation des Lagergeldangebots, dass die pauschale Kostenerstattung für die Ein- und Auslagerung seit 2010 erheblich reduziert wurde. Die Kosten für die Einlagerung (einschließlich Probenahme) und die Auslagerung (einschließlich Neukennzeichnung mit Rollenstempeln oder Aufklebern) werden 2015 mit 4,34 Euro beziehungsweise 2,30 Euro pro Tonne netto pauschal erstattet. Für Loco-Übernahmen gelten niedrigere Sätze. Die maximale Stapelhöhe beträgt generell nur noch 24 Sack beziehungsweise zwei Paletten mit je zwölf Lagen.
 
Diese Faktoren sollten bei der kosten- und leistungsgerechten Angebotskalkulation ebenso berücksichtigt werden wie der Aufwand für die Erstellung der Jahresbilanz, die im Zeitraum August/September fällig ist. Bei der von der EU vorgeschriebenen Inventur im Rahmen der Jahresbilanz werden mindestens fünf Prozent des Lagerbestandes überprüft. Erforderliches Personal und Gerät muss der Lagerhalter zur Verfügung stellen.

Die Ausschreibungsunterlagen können bis zum 1. Dezember 2014 bei der BLE, Referat 513, 53168 Bonn, E-Mail: Lagerhaltung@ble.de angefordert werden. Sie sind auf der Homepage der BLE abrufbar unter dem Pfad:
www.ble.de – Markt – Intervention – Milchprodukte – Sprühmagermilchpulver – Lagerhaltung
oder mit folgendem Link:
http://www.ble.de/DE/01_Markt/04_Intervention/03_Milchprodukte/Milchprodukte_node.html#doc2306524bodyText4