Ab 1. Juli 2014 wird die Zollverwaltung für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kfz-Steuer in Deutschland zuständig sein. Ansprechpartner zum Thema Kfz-Steuer sind dann die Hauptzollämter. Bis 30. Juni 2014 wird die Steuer noch von den Bundesländern erhoben und verwaltet.

Die Kraftfahrzeugsteuer (Kfz-Steuer) wurde bislang von den Bundesländern erhoben und verwaltet. Zum 1. Juli 2009 wurde die Ertrags- und Verwaltungshoheit der Kfz-Steuer von den Ländern auf den Bund übertragen. Bis längstens 30. Juni 2014 üben die Landesfinanzbehörden die Verwaltung der Kfz-Steuer aus. Danach ist die Zollverwaltung für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kfz-Steuer zuständig. Ansprechpartner zum Thema Kfz-Steuer sind künftig die Hauptzollämter.
 
Aufgrund des großen Umfangs der Daten von etwa 58 Millionen Fahrzeugen erfolgt die Aufgabenüberleitung schrittweise seit Februar 2014. Die Daten werden dabei in ein neues, automatisiertes Verfahren der Zollverwaltung übernommen.
 
Auf der Website des Zolls unter www.zoll.de/DE/Fachthemen/Steuern/Verkehrsteuern/Kraftfahrzeugsteuer/kraftfahrzeugsteuer_node.html kann man sich in der Übersicht der Ansprechpartner und Kontaktstellen informieren, welches Hauptzollamt für die Festsetzung und Bearbeitung der Steuerangelegenheit zuständig ist und welche Kontaktstelle in der Nähe liegt. Erteilte Kraftfahrzeugsteuerbescheide behalten ihre Gültigkeit. Die bisherige Steuernummer bleibt als Bezug für etwaige Rückfragen oder Korrespondenz erhalten. Die Zollverwaltung wird zunächst intern neue Steuernummern vergeben.
 
Im Zusammenhang mit der Übernahme der Verwaltung der Kfz-Steuer von den Finanzämtern versenden die Hauptzollämter aktuell Schreiben mit dem Betreff „Änderung der Bankverbindung für die Entrichtung der Kraftfahrzeugsteuer“. Mit diesem Schreiben werden jedoch nur Steuerpflichtige, die nicht am Lastschrifteinzugsverfahren teilnehmen, darüber informiert, dass sie künftig die Kfz-Steuer unter Angabe eines Kastenzeichens (im Schreiben angegeben) an die Kontoverbindung des jeweiligen Hauptzollamts bei der Bundesbank überweisen sollen.
 

An- und Ummeldungen, Halterwechsel sowie Außerbetriebsetzungen von Fahrzeugen sind wie bisher bei den Zulassungsbehörden vorzunehmen.