Zum 1. Januar 2014 wurden die Mautgebühren für die Benutzung der italienischen Autobahnen um durchschnittlich 3,9 Prozent angehoben.

Dabei sind die Preissteigerungen wieder sehr unterschiedlich ausgefallen, je nach Betreibergesellschaft/Konzessionsinhaber. So sind die Mautgebühren für die Streckenabschnitte der A 24 und A 25 um 8,28 Prozent erhöht worden, in der Emiglia und der Lombardei um 8,08 Prozent, zwischen Venedig und Triest um 7,17 Prozent. Ein Mautkalkulator für die Berechnung der genauen Mautkosten ist zu finden unter www.infotraffico.autovie.it/Pedaggi.