Speditionen und Eisenbahnen sind starke Partner beim Güterverkehr auf der Schiene

Berlin, 7. Mai 2018

Spedition und Schienengüterverkehr haben das Potenzial für eine starke Koalition der Zukunft. Dies ist das Fazit der 15. Siegburger Kooperationsgespräche, die als gemeinsame zweitägige Marktplatzveranstaltung jährlich vom Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) und vom Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) organisiert werden. Technische Innovationen, Digitalisierung, Transparenz, Standardisierung, Entbürokratisierung und vor allem auch die Deregulierung des nach wie vor zu starren Ordnungsrahmens für die Schiene sind die Kerninstrumente, um dieses Potenzial auszuschöpfen, stellten insgesamt sechzehn Referenten vor 160 Teilnehmern am 3. und 4. Mai 2018 fest.

mehr

DSLV-Index: Abwicklungskosten im Stückgutmarkt um 7,6 Prozent gestiegen

Berlin, 2. Mai 2018

Vor allem die Entwicklung der Personalkosten war im zweiten Halbjahr 2017 verantwortlich für den deutlichen Anstieg der sendungsbezogenen Prozesskosten. Im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2016 verbuchte der Stückgutmarkt eine Kostensteigerung um 7,6 Prozent. Dies ist das Ergebnis des im Auftrag des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) bei den führenden deutschen Stückgutnetzen ermittelten aktuellen „Kostenindex Sammelgutspedition“.

mehr

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) empfiehlt gemeinsam mit sieben weiteren Verbänden aus Verkehr, Handel und Industrie die Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen 2017 (ADSp 2017) ab 1. Januar 2017 zur unverbindlichen Anwendung. Alle Speditionsunternehmen, die zukünftig auf der Grundlage der ADSp 2017 ihre Geschäfte abwickeln möchten, können nunmehr auch auf eine englischsprachige Übersetzung der ADSp 2017 zurückgreifen.

 

Clecat-Newsletter 2018 zum Download

[22.05.2018] Das Europäische Verbindungskomitee des Speditionsgewerbes zur EU-Kommission (Clecat), dem die Speditionsverbände Europas angehören, gibt in regelmäßigen Abständen einen Newsletter zu wichtigen Themen mit entsprechenden Hintergrundinformationen in englischer Sprache heraus.

mehr

A3: Vollsperrungen im Autobahndreieck Köln-Heumar an den langen Wochenenden

[08.05.2018]

mehr

Verbandslösung im Diesel-Skandal

[27.04.2018]

Haben Sie Ihre Rechte im Diesel-Skandal bereits geltend gemacht? 

mehr

Österreich: Lkw-Blockabfertigungstermine am Grenzübergang Kufstein in den nächsten Wochen

[25.04.2018] Für die kommenden zwei Wochen sind auf der Inntal-Autobahn A 12 bei Kufstein-Nord Lkw-Blockabfertigungen am 26. und 30. April sowie am 2., 7., 8. und 11. Mai 2018 jeweils
ab 05:00 Uhr angekündigt.

mehr

Wegekostengutachten 2018 bis 2022: Höhere Mautsätze ab 2019

[24.04.2018] Mit dem Wegekostengutachten 2018-2022 hat das BMVI die Grundlage für die Erhöhung der Lkw-Mautsätze und die Änderung der Fahrzeugkategorien ab 2019 vorgelegt. Die Einheitlichkeit der Mautsätze auf Bundesautobahnen und Bundesstraßen führt zu einer massiven Erhöhung der Mautsätze für EURO VI-Fahrzeuge mit vier und mehr Achsen.

mehr

BASt veröffentlicht Tabelle der ab 1. Juli 2018 gebührenpflichtigen Mautabschnitte

[09.04.2018] Die BASt hat eine vorläufige Übersicht der Streckenabschnitte von Bundesautobahnen und Bundesstraßen veröffentlicht, die ab 1. Juli 2018 der Mautpflicht unterliegen werden. Da die aktuellen Mautsätze nach Auskunft des BMVI auch nach diesem Zeitpunkt gültig bleiben, können Unternehmen anhand der vorliegenden Daten bereits im Vorfeld die zu erwartende Mautmehrbelastung kalkulieren. Für den Bereich der Stückgutlogistik hat der DSLV eine Untersuchung über die zu erwartenden sendungsbezogenen Mautkostenanstiege in Auftrag gegeben und wird seinen Mitgliedsunternehmen voraussichtlich Anfang Mai wieder ein Mautberechnung-Tool für ihre individuelle Mautkostenberechnung zur Verfügung stellen.

mehr

Alle Newsmeldungen

Lkw-Maut: Zwei Kostensprünge innerhalb weniger Monate

Berlin, 19.04.2018

Um insgesamt 2,5 Milliarden Euro werden ab 2019 die Belastungen für den Straßengüterverkehr in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr steigen. Dies ist das Ergebnis des vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Auftrag gegebenen neuen Wegekostengutachtens (WGK). Bereits die regionale Ausweitung der Lkw-Maut auf das gesamte 40.000 km umfassende Fernstraßennetz zum 1. Juli 2018 wird einen enormen Kostenschub in Höhe von 2 Milliarden Euro auslösen. Die zusätzlichen Belastungen werden zum Beginn kommenden Jahres durch die vorgesehene gesetzliche Anhebung der Mautsätze für Lkw über 7,5 Tonnen dann um weitere 500 Millionen Euro ansteigen.

mehr

DSLV fordert Kompromiss für EU-Entsenderecht

Berlin, 27. März 2018
 
Immer mehr Gerichte bestätigen die Rechtsauffassung des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV), nach der das deutsche Mindestlohngesetz (MiLoG) auf internationale Transportdienstleistungen nicht anwendbar ist. Nach einem aktuellen Beschluss des Landgerichts Ansbach (Az 1 S 872/17) ist das MiLoG sogar bei Kabotagetransporten unwirksam. Das Gericht verweist in seiner Entscheidung auf die europäische Dienstleistungsfreiheit, die durch die nationale Mindestlohngesetzgebung nicht eingeschränkt werden dürfe.

mehr

Lkw-Maut auf Bundesstraßen verteuert Logistik um 2 Mrd. Euro jährlich

Berlin, 27. März 2018

Trotz zunächst unveränderter Mautsätze wird die regionale Ausweitung der Lkw-Maut auf zusätzliche 40.000 Bundesstraßenkilometer ab 1. Juli 2018 zu einem erheblichen Kostenschub im Straßengüterverkehr in Höhe von bis zu 2 Milliarden Euro jährlich führen. Hierauf weisen der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ), der Bundesverband Paket und Express Logistik (BIEK), der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) sowie der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hin.

mehr

DSLV fordert zügigen Regierungsbeginn: Infrastrukturvorhaben unumkehrbar einleiten

Berlin, 5. März 2018
 
„Die endlich erfolgte Zustimmung aller Parteien zu einer weiteren Großen Koalition von CDU, CSU und SPD und zum Koalitionsvertrag muss nun den längst überfälligen Beginn der Regierungsarbeit einläuten“, so Mathias Krage, Präsident des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV). Mit ihrer Vereinbarung formulieren die Koalitionäre aus Sicht der Spedition schließlich wichtige zukunftsorientierte Ziele der Verkehrspolitik für Deutschland.

mehr

BVerwG bestätigt kommunale Diesel Fahrverbote: Innenstadtlogistik gefährdet

Berlin, 27. Februar 2018
 
Mit Sorge betrachtet der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) die möglichen Folgen der heutigen Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG). Das Gericht hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge als Bestandteil städtischer Luftreinhaltepläne auch ohne bundeseinheitliche Regelung für grundsätzlich zulässig. Sollten die Kommunen das Urteil jetzt als Grundlage für weitere Verkehrsbeschränkungen nutzen, werden Speditionen und Paketlogistiker trotz moderner Fahrzeugflotten ihren Versorgungsauftrag für den innerstädtischen Handel und die Wohnbevölkerung nur noch eingeschränkt erfüllen können.

mehr

DSLV kommentiert Koalitionsvertrag Kapitel ‚Gute Arbeit‘ Überregulierung statt Flexibilität: Koalitionsvertrag wird Erwartungen der Logistik für ein modernes Arbeitsrecht nicht gerecht.

Berlin, 8. Februar 2018

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD wird im Bereich Arbeits- und Sozialrecht den Erwartungen des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes (DSLV) überwiegend nicht gerecht. Zwar bekennt sich die Große Koalition in ihrer Agenda zum Ziel der Vollbeschäftigung und den für die Branche elementaren Fachkräftesicherungsmaßnahmen durch Qualifizierung und Weiterbildung, in der Gesamtschau überwiegen aus Arbeitgebersicht jedoch die belastenden Elemente im Arbeitsplan der Koalitionäre.

mehr

'Arbeitsgemeinschaft Diebstahlprävention in Güterverkehr und Logistik' warnt: Jährlich 1,3 Milliarden Euro Güterschäden durch Ladungsdiebstahl

Berlin, 8. Februar 2018

Das Ausmaß von Ladungsdiebstählen konnte in Deutschland bisher kaum beziffert werden: Die Polizei führt keine amtliche Statistik, zudem sind viele der hier ausgeraubten Lkw im europäischen Ausland registriert und dort versichert. Wie groß der Schaden tatsächlich ist, zeigen jetzt erstmals gemeinsame Berechnungen mehrerer Wirtschaftsverbände unter Beteiligung des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV).

 

mehr

DSLV kommentiert Koalitionsvertrag Kapitel ‚Verkehr‘ und ‚Digitalisierung‘ GroKo-Parteien senden grundsätzlich positive Signale für den Logistikstandort Deutschland

Berlin, 7. Februar 2018

Das grundlegende Mobilitätsbekenntnis der GroKo-Parteien, das durch die Verankerung des Prinzips der Überjährigkeit der Finanzen und durch die Verstetigung des Investitionshochlaufs der vergangenen vier Jahre auch in der neuen Legislaturperiode gefestigt werden soll, ist ein positives Signal für den Logistikstandort Deutschland. Zu dieser Einschätzung kommt der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) bei seiner Bewertung des Koalitionsvertrages zwischen Union und SPD.

mehr

DSLV Präsident Krage zu Sondierungsergebnissen von Union und SPD - Koalitionsvertrag muss die Systemrelevanz der Logistik stärker berücksichtigen

Berlin, 15. Januar 2018

Die Sondierungsergebnisse von CDU, CSU und SPD greifen grundsätzliche Forderungen des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) wie die Verstetigung von Investitionen in die analoge und digitale Infrastruktur sowie die Durchsetzung eines Planungs- und Baubeschleunigungsgesetzes zwar generell auf, insgesamt bleiben die Vereinbarungen zum Bereich Verkehr aber eher knapp gehalten und vage. 

 

mehr

DSLV-Unternehmertag 2017

Unter dem Motto „Flagge zeigen für ein grenzenloses Europa“ fand der DSLV-Unternehmertag 2017 am 16. und 17. November in Berlin statt. Mehr als 250 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und befreundeten Verbänden erlebten ein informatives und abwechslungsreiches Programm, fachliche Diskussionen und gute Unterhaltung.

mehr

DSLV erneuert Erwartungen an eine neue Bundesregierung: Interessenausgleich zwischen Verkehrs-, Umwelt- und Sozialpolitik muss jetzt gelingen

Berlin, 5. Januar 2018

Der universelle Versorgungs- und Mobilitätsanspruch von Wirtschaft und Gesellschaft muss mit einem wachsenden Bedürfnis nach Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz in Einklang gebracht werden. Doch allein wettbewerbsfähige, finanzstarke und innovative Unternehmen können zur Erreichung dieses Zielbündels beitragen. Speditionen und Logistikdienstleister benötigen zur Bewältigung ihres anspruchsvollen Versorgungsauftrags für Industrie, Handel und Bevölkerung deshalb dringend Planungssicherheit.

mehr

Luftfrachtstandort Deutschland gefährdet - Wirtschaft leidet unter Abfertigungsdesaster am Flughafen Frankfurt

Berlin, 24. November 2017

Luftfrachtkunden müssen weiterhin mit massiven Verzögerungen am Frankfurter Flughafen rechnen. Darauf weisen der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) sowie sein Landesverband, der Speditions- und Logistikverband Hessen/Rheinland-Pfalz (SLV) hin.

mehr

DSLV-Unternehmertag 2017: Duale Ausbildung sichert hohe Qualifikation - Carl Petersen gewinnt Nachwuchswettbewerb

Berlin, 20. November 2017

Sieger des 12. Nachwuchspreises Spedition und Logistik ist Carl Petersen, von der Hamburger See- und Luftfrachtspedition a. hartrodt GmbH & Co. KG. Auf dem Unternehmertag des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) am 17. November 2017 wurde der 21-jährige ausgezeichnet. Als nationaler Gewinner wird sich Petersen dem internationalen Wettbewerb der „Young-Professionals“ der Weltspediteurorganisation FIATA für Deutschland stellen können.

 

mehr

DSLV-Unternehmertag 2017: Spedition warnt vor Kapazitätsengpässen - Konjunktur wird zum Testfall für Versorgungssicherheit

Berlin, 20. November 2017

Die wachsende Transportnachfrage ist mit den vorhandenen Kapazitäten des Verkehrssektors nur noch unter größten Anstrengungen zu bewältigen. Darauf wies der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) auf seinem diesjährigen Unternehmertag am 16. und 17. November 2017 in Berlin hin. Das konjunkturbedingt rasant wachsende Sendungsvolumen und der kontinuierliche Anstieg von Ladungsmengen treffen auf ein eher stagnierendes Arbeitskräfteangebot.

mehr

DSLV kommentiert Scheitern der Sondierungsgespräche - Beschlüsse der Verkehrspolitik dürfen nicht versanden

Berlin, 20. November 2017

Bundestag und geschäftsführende Bundesregierung dürfen das Scheitern der Sondierungsgespräche jetzt nicht als Argument für eine mögliche Handlungsunfähigkeit in der Verkehrspolitik nutzen, mahnt der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV). 

mehr

DSLV gründet Kommission "Logistiksicherheit / Security" - Vernetzung stärkt sichere Lieferketten

Berlin, 2. November 2017

Anforderungen an die Sicherheit von Lieferketten steigen stetig. Aus diesem Grund bündelt der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) seine bisherigen Aktivitäten zum Thema Logistiksicherheit / Security jetzt in einer Kommission. Ziel des Ausschusses ist die Entwicklung verkehrsträgerübergreifender Strategien zur Gefahrenabwehr sowie die Bewertung zukünftiger Gesetzgebungsvorhaben. Schwerpunkte der konstituierenden Kommissionssitzung im Oktober 2017 in Berlin waren die Ursachenanalyse der in Europa steigenden Frachtkriminalität, insbesondere im Straßengüterverkehr sowie Maßnahmen zum Schutz gegen Cyberkriminalität.

mehr

Logistikverband verstärkt sich personell - Markus Suchert leitet Arbeits-, Sozial- und Tarifrecht im DSLV

Berlin, 20. Oktober 2017

Seit Monatsbeginn leitet Markus Suchert das Referat Arbeits-, Sozial- und Tarifrecht im Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV). Mit der Personalie trägt der Speditionsverband der wachsenden Bedeutung arbeitsrechtlicher und tarifpolitischer Fragen in der Speditions- und Logistikbranche Rechnung.

mehr

Fachausschuss Straßengüterverkehr berät Mobilitätspaket in Brüssel - DSLV fordert: EU-Entsenderecht auf Kabotagetransporte beschränken

Berlin, 16. Oktober 2017

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) fordert, den Anwendungsbereich des europäischen Entsenderechts im Transportsektor allein auf Kabotagebeförderungen zu begrenzen. Sein Fachausschuss Straßengüterverkehr hat die bisherige Position zum EU-Mobilitätspaket während einer Sitzung am 9. und 10. Oktober 2017 in Brüssel damit bekräftigt. Nur so können gleichzeitig die Ziele der EU zur Herstellung eines Binnenmarkts ohne Grenzen einerseits und der Schutz nationaler Transportdienstleister vor ruinösem Wettbewerb durch gebietsfremde Anbieter andererseits erreicht werden.

mehr

DSLV-Hauptgeschäftsführer Huster zu Gast bei MDR „FAKT IST": „Systemstärken sämtlicher Verkehrsträger nutzen"

Berlin, 19. September 2017

Das steigende Verkehrswachstum führt die in ihrer Substanz angeschlagene Infrastruktur Deutschlands an ihre Grenzen. Zwar konnten in der laufenden Legislaturperiode deutlich mehr Haushaltsmittel als in den Jahren zuvor in den Verkehrsetat eingestellt werden, der Sanierungsstau ist aber kaum noch abzubauen. In der Live-Sendung „FAKT IST' des MDR am 18. September 2017 nahm Frank Huster, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV), mit drei Mitdiskutanten Stellung zum Thema „Verkehrspolitik - Staustelle Deutschland'.

mehr

DSLV zur andauernden Sperrung der Rheintalbahn - Politik und DB Netz müssen Lehren aus Rastatt-Desaster ziehen

Berlin, 18. September 2017

Die Sperrung einer seiner wichtigsten Verbindungen hat zu einer nachhaltigen Schädigung des schienengebundenen Transports geführt, bilanziert der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) den seit dem 12. August 2017 bestehenden völligen Stillstand auf der Rheintalbahn bei Rastatt. Angesichts der nicht ausreichend nutzbaren Alternativstrecken wurde deutlich, dass die DB Netz über keinen wirkungsvollen Notfallplan verfügt, um die negativen Folgen vergleichbarer Ausfälle zu begrenzen.

mehr

DSLV zur Kostenentwicklung in der Sammelgutspedition - Stückgutkosten um 3,3 Prozent gestiegen

Berlin, 18. September 2017

Treibstoff und Personal gehörten von Juli 2016 bis zur Jahresmitte 2017 zu den Hauptkostentreibern im deutschen Stückgutmarkt. Die inzwischen sechste Veröffentlichung des Kostenindex Sammelgutspedition, der im Auftrag des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) erhoben wird, weist im genannten Zeitraum einen Gesamtkostenanstieg von 3,3 Prozent für Versand und Abwicklung einer typischen Stückgutsendung aus.

mehr

Fachkräfteangebot hält nicht mit Branchenwachstum mit - Fahrermangel gefährdet Versorgungssicherheit – Transportkosten steigen

Berlin, 7. September 2017

Durch den sich zuspitzenden Mangel an qualifizierten Lkw-Fahrern drohen schwerwiegende Auswirkungen auf die Volkswirtschaften Europas. Derzeit fehlen der Logistikbranche allein in Deutschland bis zu 45.000 Fahrzeugführer, mit schnell steigender Tendenz. Die Situation verschärft sich nicht nur auf dem europäischen Landverkehrsmarkt, auch verkehrsträgerübergreifende Lieferketten und die internationalen Wertschöpfungsketten von Industrie und Handel sind bereits von diesem Negativtrend betroffen, mahnt der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV).

mehr

DSLV zu Fragen des Einsatzes von Diesel-Nutzfahrzeugen und zur postfossilen Mobilität

Berlin, 31. August 2017

Gemeinsam mit fünf weiteren Verkehrsverbänden bezieht der Deutsche Speditions- und Logistikverband Position zu den Fragen des Einsatzes dieselbetriebener Lkw und zur postfossilen Mobilität. In der aktuellen „Diesel-Debatte“ sehen die Verbände es als erforderlich an, den Wirtschafts- und Lieferverkehr vom derzeit schlechten Image des Diesel-Pkw zu distanzieren und gleichzeitig auf die dringend erforderliche, jedoch derzeit zu schwache Innovationsdynamik der Fahrzeugindustrie hinzuweisen.

mehr

Gemeinsame Pressemitteilung der Verbändeinitiative - Stau bei Genehmigungen für Schwertransporte

Frankfurt, 1. August 2017.

Bei der Erteilung von Genehmigungen für Großraum- und Schwertransporte kommt es derzeit in den Bundesländern zu gravierenden Verzögerungen. Bearbeitungszeiten über 5 Wochen sind an der Tagesordnung, häufig warten die Antragsteller aus der Wirtschaft noch länger auf Rückantwort der zuständigen Ämter und Behörden.

mehr

DSLV begrüßt Masterplan Schienengüterverkehr - Wichtige Weichenstellung für die Zukunft der Schiene

Berlin, 23. Juni 2017

Mit dem heute von Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, vorgestellten „Masterplan Schienengüterverkehr“ werden wichtige Leitlinien zur Stärkung des Schienengüterverkehrs Teil der Verkehrsagenda für die kommenden Jahre.

mehr

EU-Mobilitätspaket - Logistikverbände begrüßen angestrebte stärkere Harmonisierung des europäischen Straßengüterverkehrs im Grundsatz

Berlin, 21. Juni 2017

Die Transport- und Logistikverbände AMÖ, BGL, BWVL und DSLV begrüßen grundsätzlich die Bestrebungen der EU-Kommission, mit der Vorlage des Mobilitätspaketes eine stärkere Harmonisierung des Straßengüterverkehrs in Europa herbeizuführen. Gleichwohl wird das Paket dem Anspruch, für fairen Wettbewerb und Rechtssicherheit zu sorgen, leider insgesamt nicht hinreichend gerecht.

mehr

Trotz guter Karriereperspektiven in der Logistik - Branchenwachstum verstärkt Nachwuchsmangel

Berlin, 19. Juni 2017

Eine Berufsausbildung in einem der Logistikberufe hat vielfältige Karriereperspektiven. Informationen hierüber enthalten die bekannten Imagefilme „Berufswelt Spedition und Logistik“, die der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) jetzt als Relaunch online gestellt hat. Zielgruppen sind vor allem Schulabgängerinnen und -abgänger, deren Interesse an den verschiedenen Berufsbildern der Logistik – neben dem/der „Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung“, die „Fachkraft für Lagerlogistik“ und der/die „Berufskraftfahrer/in“ im Rahmen einer dualen Ausbildung geweckt werden soll.

mehr

Wichtige Weichenstellung für die Zukunft der Infrastruktur - DSLV begrüßt Beschluss zur Gründung einer Bundesfernstraßengesellschaft

Berlin, 2. Juni 2017

Mit der Verabschiedung des Gesetzespakets zur Neuregelung des bundesstaatlichen Finanzausgleichs, haben Bundestag und Bundesrat in dieser Woche den Weg frei gemacht für die Umsetzung einer der verkehrspolitisch wichtigsten und dringendsten Reformen dieser Legislaturperiode. Mit der Neuorganisation einer zentralen Fernstraßenverwaltung sollen bisherige Teilkompetenzen der Länder jetzt unter alleiniger Regie des Bundes erfolgen, um Erhalt und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland effizienter als bisher durchzuführen. 

mehr

DSLV zum EU-Mobilitätspaket "Europa in Bewegung" - Spedition braucht freie Wirtschaftsräume mit klaren Regeln

Berlin, 1. Juni 2017

Mit dem in dieser Woche verabschiedeten Maßnahmenpaket zur Modernisierung von Mobilität und Verkehr in Europa („Mobility Package“) liefert die Europäische Kommission einen wegweisenden Beitrag zur Neustrukturierung des wettbewerbs-, sozial- und umweltpolitischen Ordnungsrahmens für den Straßengüterverkehr in der Staatengemeinschaft. Mit acht Gesetzesvorschlägen sollen die Verkehrssicherheit verbessert, eine gerechtere Mauterhebung gefördert, Luftverschmutzung, Verkehrsüberlastung und der Verwaltungsaufwand für Unternehmen verringert, illegale Beschäftigung bekämpft sowie sozialverträgliche Bedingungen für Arbeitnehmer gewährleistet werden.

mehr

DSLV zum Regierungsbeschluss über BSI-Kritis-Verordnung - IT-Sicherheit darf keine Einbahnstraße werden

Berlin, 31. Mai 2017

„Die heute vom Bundeskabinett beschlossene Erste Verordnung zur Änderung der BSI-Kritis-Verordnung schafft einen verbindlichen Rechtsrahmen für Maßnahmen zur IT-Sicherheit. Der zwischen den Bundesministerien des Innern (BMI) sowie für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hierzu über Monate ausgehandelte Kompromiss ist eine für die Logistikbranche tragfähige Lösung', kommentiert Frank Huster, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV), den Kabinettsbeschluss.

mehr

BMVI-Innovationsforum legt Abschlussbericht zur Infrastrukturplanung vor - DSLV begrüßt Planungsbeschleunigung

Berlin, 24. Mai 2017

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) begrüßt die heute vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) präsentierten Ergebnisse des „Innovationsforums Planungsbeschleunigung“.

mehr

DSLV-Forum auf der transport logistic 2017 - Digitalisierung: Logistikprozesse und Rechtsrahmen unter neuen Bedingungen

Berlin, 15. Mai 2017

Die rasante Digitalisierung der Wirtschaft wird weitere Effizienzpotenziale der Logistik heben und deshalb auch positive Effekte auf die Umweltbilanz des Verkehrs haben können. Hiervon zeigten sich Vertreter von Politik, Digitalwirtschaft und Spedition des vom Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) durchgeführten Forums „Zwischen Automatisierung und Klimaschutz – Was kann die Digitalisierung der Logistik wirklich leisten?“ auf der transport logistic am 11. Mai 2017 in München überzeugt.

mehr

DSLV veröffentlicht Kostenindex Sammelgutspedition - Produktionskosten im Stückgutmarkt in 2016 um 1,6 Prozent gestiegen

Berlin, 9. Mai 2017

Die Produktionskosten einer durchschnittlichen Sendung im Stückgutmarkt sind im Jahr 2016 um 1,6 Prozent gestiegen. Dieses Ergebnis weist die mittlerweile fünfte Erhebung des vom Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) herausgegebenen Kostenindex Sammelgutspedition aus, der die Entwicklung der im Abwicklungsprozess einer Stückgutsendung relevanten Kostenarten als gewichteten Gesamtkostenindex im halbjährlichen Rhythmus abbildet.

mehr

DSLV erweitert Hauptgeschäftsführung - Jutta Knell zur stellvertretenden Hauptgeschäftsführerin ernannt

Berlin, 25. April 2017

Jutta Knell (50) wurde rückwirkend zum 1. April 2017 zur stellvertretenden Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) ernannt. Mit dieser Entscheidung folgte der Gesamtvorstand einem Vorschlag des Präsidiums.

mehr

DSLV zum Ende der Tarifverhandlungen - Forderungen der IG Metall begünstigen Tarifanarchie

Berlin, 21. April 2017

Die Verhandlungen über eine gesonderte Entgelttarifierung von Speditionsmitarbeitern in der so genannten Produktionslogistik sind nach vier Verhandlungsrunden gescheitert. Die Arbeitgeberseite, vertreten durch den Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) und den Arbeitgeberverband Gesamtmetall, erklärten die Forderungen der IG Metall für nicht annehmbar. „Die Positionen liegen weit auseinander“, so Frank Huster, Hauptgeschäftsführer des DSLV. „Mit ihren Forderungen dringt die Gewerkschaft zu tief in das logistische Kerngeschäft der Speditionen und Logistiker ein.“ 

mehr

DSLV veröffentlicht Zehn-Punkte-Papier zur Stärkung des Schienengüterverkehrs - Spedition ist bedeutende Kundengruppe der Schiene

Berlin, 19. April 2017

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) unterstützt die wirtschaftlich nachhaltige Lenkung des steten Güterverkehrsmengenwachstums auf die Schiene. Um deren Anteil am Modal Split spürbar zu erhöhen, muss die Leistungsfähigkeit des Schienengüterverkehrs gesteigert werden. Hierfür schlägt der Speditionsverband in seinem jetzt veröffentlichten Positionspapier zehn Maßnahmen zur Stärkung des Schienengüterverkehrs vor.

mehr

Der DSLV gratuliert seinem Präsidenten zum Geburtstag: Mathias Krage ist 60 Jahre jung

Berlin, 27. März 2017 

Seit 2009 führt Mathias Krage als Präsident den Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) und ist damit Repräsentant einer Branche, die mehr als 530.000 Mitarbeiter beschäftigt und über 100 Milliarden Euro jährlich umsetzt. Am 26. März 2017 feierte Mathias Krage seinen 60. Geburtstag.

mehr

DSLV begrüßt Gesetz zur Verbesserung der Videoüberwachung

Berlin, 10. März 2017

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) begrüßt die am 9. März verabschiedete Änderung des Bundesdatenschutz- gesetzes durch das Videoüberwachungsverbesserungs- gesetz. „Frachtdiebstahl bedroht zunehmend Lieferketten und logistische Prozesse. Jetzt wurden zumindest rechtliche Voraussetzungen geschaffen, auch öffentlichen Parkraum wie Autobahnparkplätze zu überwachen und dadurch die Sicherheit von Fahrer und Ladung deutlich zu erhöhen“, kommentiert Frank Huster, Hauptgeschäftsführer des DSLV die Entscheidung des Deutschen Bundestages.

mehr

DSLV kommentiert Branchendaten von destatis - Logistikbranche auf Wachstumskurs

Berlin, 8. März 2017

„Die Transport- und Logistikbranche ist seit sechs Jahren in Folge auf Wachstumskurs und hat in dieser Zeit kontinuierlich Arbeitsplätze geschaffen.“ Dies erklärt Frank Huster, Haupt­geschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistik­verbandes (DSLV) anlässlich der Bekanntgabe der Umsatz- und Beschäftigtenzahlen für den Wirtschaftsbereich „Verkehr und Lagerei“ des Statistischen Bundesamtes für das Jahr 2016.

mehr

AMÖ, BGL, BWVL und DSLV auf inhaltlich gleichem Kurs - Speditions- und Straßentransportverbände für einheitliches EU-Fahrpersonalrecht

Berlin, 8. März 2017

Der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ), der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) und der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) unterstützen den Vorstoß der Koalitionsfraktionen zur wöchentlichen Ruhezeit.

mehr

DSLV fordert Präzisierung des EU-Entsenderechts - Rückkehr zur Kleinstaaterei behindert freien Warenverkehr

Berlin, 2. März 2017

Die Errungenschaften des freien Warenverkehrs der Europäischen Union stehen durch nationale Alleingänge bei Verwaltungsvorschriften im grenzüberschreitenden Güterverkehr zur Disposition.” Dies erklärt Frank Huster, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes (DSLV), anlässlich der Veröffentlichung eines Positionspapiers des Verbandes.

mehr

DSLV erklärt zum geplanten Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge in Stuttgart - Für umweltfreundliche City-Logistik

Berlin, 22. Februar 2017. Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) unterstützt Maßnahmen zur Reduzierung von Luftschadstoffen in Ballungsräumen. 
'Ein Plakettensystem ist grundsätzlich das richtige Instrument zur Senkung verkehrsbedingter Schadstoffemissionen und muss Fahrzeuge mit den geringsten Emissionswerten privilegieren. Eine Weiterentwicklung des Systems durch eine blaue Plakette für Euro-6 Fahrzeuge liegt in der Logik der voranschreitenden, technischen Entwicklung.' Dies erklärt DSLV-Präsident Mathias Krage anlässlich der Entscheidung der baden-württembergischen Landesregierung, in Stuttgart Fahrverbote für Dieselfahrzeuge, die die Euro-6 Norm nicht erfüllen, an Tagen mit hoher Schadstoffbelastung zu verhängen.

mehr

DSLV verstärkt Verbandsentwicklung - Jürgen Hasler leitet Politik und Kommunikation

Berlin, 15. Februar 2017. Jürgen Hasler (47) ist neuer Leiter Politik und Kommunikation beim Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) in Berlin. Mit Hasler verstärkt der DSLV mit sofortiger Wirkung seine vergrößerte Berliner Hauptgeschäftsstelle durch einen exzellenten Kenner der Logistikwirtschaft und versierten Lobbyisten.

mehr

Lkw-Maut gilt künftig auf allen Bundesstraßen

Der Bundesrat hat der von Bundesregierung und Bundestag beschlossenen Ausdehnung der Lkw-Maut auf sämtlichen Bundesstraßen zum Juli 2018 zugestimmt.

mehr

BVerwG-Entscheidung - DSLV bedauert erneute Verzögerung der Elbe-Fahrrinnenanpassung

Berlin, 9. Februar 2017. Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hat die heutige Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG), die Fahrrinnenanpassung der Elbe mit weiteren Auflagen zu versehen, mit Enttäuschung zur Kenntnis genommen. Die deutschen Seehäfen sind für das Funktionieren der gesamten außenhandelsorientierten nord- und osteuropäischen Wirtschaft und damit von Hundertausenden von Arbeitsplätzen unverzichtbar. Diese Funktion können die deutschen Seehäfen aber nur erfüllen, wenn die seewärtige Erreichbarkeit mit modernen Schiffsgrößen gegeben ist.

mehr

DSLV bedauert erneute Verzögerung der Elbe-Fahrrinnenanpassung

 Berlin, 9.  Februar 2017. Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hat die heutige Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG), die Fahrrinnenanpassung der Elbe mit weiteren Auflagen zu versehen, mit Enttäuschung zur Kenntnis genommen.

mehr

Lang-Lkw fährt ab Januar 2017 im Regelbetrieb - Verbände-Allianz begrüßt Rechtssicherheit für Lang-Lkw

Berlin, 29. Dezember 2016. Die Spitzenverbände Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK), Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Deutscher Speditions- und Logistikverband (DSLV) und Verband der Automobilindustrie (VDA) begrüßen die Überführung des Feldversuchs Lang-Lkw in den streckenbezogenen Regelbetrieb zum 1. Januar 2017. Die vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) vorgelegte Änderungs-Verordnung ist ein Beleg für die breite Akzeptanz dieses innovativen Fahrzeugkonzepts. Damit haben die Transportunternehmen endlich Rechtssicherheit für ihre Investitionen in den Lang-Lkw.

mehr

BASt veröffentlicht Abschlussbericht zum Feldversuch Lang-Lkw

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat am 14. Dezember 2016 den Abschlussbericht zum fünfjährigen Feldversuch mit Lang-Lkw auf ihrer Homepage veröffentlicht. Der Bericht fasst die positiven Erfahrungen, die von Anfang 2012 bis heute mit den verschiedenen Typen des innovativen Fahrzeugkonzepts Lang-Lkw gesammelt wurden, zusammen. Offiziell endet der Feldversuch am 31. Dezember 2016. Am selben Tag soll die Ausnahmeverordnung für Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen mit Überlänge in Kraft treten, die die rechtlichen Grundlagen für die Überführung des Feldversuchs in den Dauerbetrieb liefert. Nach Auffassung des DSLV hat der Lang-Lkw seine Praxistauglichkeit im Feldversuch eindeutig bewiesen. Er ist wirtschaftlich, umweltfreundlich und verkehrssicher und damit bereit für den Dauerbetrieb.

mehr

Gemeinsame Pressemitteilung - Logistikverbände warnen vor Überregulierung bei Gleisanschlüssen

Berlin, 15. November 2016. Einhellig warnen der Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen (BÖB), der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) und der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) vor einer Überregulierung speditioneller Gleisanschlüsse. Anlässlich einer von der Bundesnetzagentur gestarteten Marktkonsultation zur Novellierung des Eisenbahnregulierungsgesetzes verweisen die drei Verbände auf drohende Nachteile für den Wettbewerb im Schienengüterverkehr. Vor allem, wenn kleinere und mittlere Betriebe gezwungen werden, ihre eigenen Gleisanschlüsse für Fremdunternehmen zu öffnen.

mehr

Logistikverbände: Haushaltspolitiker dürfen sich bei Harmonisierung nicht aus der Verantwortung stehlen

Die Präsidenten und Hauptgeschäftsführer der Transport- und Logistikverbände AMÖ, BGL, BWVL und DSLV kritisierten während ihres regelmäßigen Gedankenaustausches in der vergangenen Woche die Haltung von Haushaltspolitikern des Deutschen Bundestages. Durch deren nicht nachvollziehbare Ablehnung einer Änderung des § 11 im Bundesfernstraßenmautgesetz werde eine sinnvolle und effiziente Verwendung der Haushaltsmittel zur Mautharmonisierung verhindert und das Programm von innen heraus ausgehöhlt.

mehr

Luftfrachtspediteure kritisieren praxisferne Novelle des Luftsicherheitsgesetzes

Berlin, 9. November 2016. Auf der diesjährigen Luftfrachttagung des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) am 8. November 2016 in Frankfurt/M. haben Spediteure ihre Kritik an der Novellierung des Luftsicherheitsgesetzes (LuftSiG) bekräftigt. Insbesondere die vorgesehene Streichung der beschäftigungsbezogenen Überprüfung (bÜ) sowie die geplante Verschärfung der Zuverlässigkeitsüberprüfung (ZÜP) seien nachteilig.

 

mehr

Verbände einigen sich auf gemeinsame ADSp 2017

Berlin, 17. Oktober 2016. Nach der Neuaufnahme von Verhandlungen zur Novellierung der Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp) zwischen dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ), Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL), Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) und Handelsverband Deutschland (HDE) unter Moderation des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) wurde nun eine tragfähige Einigung für eine Neufassung der ADSp unter dem Namen „ADSp 2017“ erzielt.

mehr

Clecat-Newsletter 2018 zum Download

Das Europäische Verbindungskomitee des Speditionsgewerbes zur EU-Kommission (Clecat), dem die Speditionsverbände Europas angehören, gibt in regelmäßigen Abständen einen Newsletter zu wichtigen Themen mit entsprechenden Hintergrundinformationen in englischer Sprache heraus.

mehr

Verbandslösung im Diesel-Skandal

Haben Sie Ihre Rechte im Diesel-Skandal bereits geltend gemacht?

 

mehr

n-tv: DSLV-HGF Frank Huster zum Leipziger Diesel-Urteil

In einem Live-Interview äußerte sich Hauptgeschäftsführer Frank Huster heute früh auf n-tv zu dem am 27. Februar 2018 ergangenen Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Rechtmäßigkeit von Diesel-Fahrverboten in Kommunen.

mehr

GEMEINSAM GEGEN DAS LKW KARTELL - Informationstermine auch in Ihrer Nähe

 Haben Sie bereits Ihre Ansprüche gegen das Lkw-Kartell angemeldet?

 

mehr

EuGH: Verbot der regelmäßigen Ruhezeiten im Fahrzeug ist rechtmäßig

Nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom 20. Dezember 2017 dürfen Fahrer ihre regelmäßigen wöchentlichen Ruhezeiten nicht in ihren Fahrzeugen verbringen. Die entsprechenden gesetzlichen Regelungen in Belgien, Frankreich und Deutschland stimmen demnach mit der Rechtsprechung des EuGH überein.

mehr

Einladung 10. Internationaler BME/VDV-Eisenbahnkongress zum Thema "Europäischer Wagenladungsverkehr" am 17./18. Oktober 2017 in Hannover

Am 17./ 18. Oktober 2017 veranstalten der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) und der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) in Hannover den 10. Internationalen BME/VDV-Eisenbahnkongress zum Thema: Einzelwagen – Wagengruppen – Ganzzüge - 'Wie kann der europäische Wagenladungsverkehr wieder in die Erfolgsspur gebracht werden?'

mehr

Leitfaden Versicherungsschutz nach den ADSp 2017

In den ADSp 2017 wurden die Klauseln, die sich mit dem Thema Versicherung auseinandersetzen, teilweise überarbeitet. In einem Leitfaden erläutert der DSLV Inhalt und Funktionsweise dieser Klauseln und beschreibt insbesondere die Vorteile für jedes Speditionsunternehmen, wenn es für seine Kunden eine Transportversicherung besorgt.

mehr