Energiewende bleibt Grundvoraussetzung für den emissionsfreien Verkehr der Zukunft: Nationaler Emissionshandel für Straßengüterfernverkehr und Binnenschifffahrt ist zu überdenken

Berlin, 27. November 2019

Aus Anlass der anstehenden Plenardebatte zum Klimaschutzgesetz (KSG) und zum Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHS) im Bundesrat am 29. November 2019 hat der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik e. V. seine Stellungnahme zum Klimaschutzpaket der Bundesregierung erneuert. In Preisen für CO2-Zertifikate sieht der DSLV zwar einen marktwirtschaftlichen und deshalb grundsätzlich wirkungsvollen Hebel, um Emissionsrechte zu verknappen, doch müssen die international vereinbarten Klimaschutzziele wettbewerbsneutral mit Hilfe internationaler Instrumente erreicht werden. 

mehr

Enttäuschung in der Logistikbranche: Bundestag senkt De-Minimis-Programm um 40 Mio. Euro

Berlin, 18. November 2019

Die Verbände der Speditions-, Transport- und Logistikbranche bedauern die Entscheidung des Bundestags, die Harmonisierungsmittel aus der Lkw-Maut (De-Minimis-Programm) im Bundeshaushalt 2020 um 40 Millionen Euro zu kürzen. Zwar sah der ursprüngliche Regierungsvorschlag sogar noch eine Kürzung um 50 Millionen Euro vor, dennoch werden zukünftig Mittel fehlen, um zahlreiche kleinere und mittelständische Transportunternehmen zukunftsfest zu machen.

mehr

Luftfrachtseminare 2020
 

Logistiker müssen immer auf dem neuesten Stand sein und über aktuelles Fachwissen verfügen. Dieses Know-how wird den Teilnehmern in den Seminaren vom DSLV Bundesverband Spedition und Logistik von qualifizierten Trainern mit praxisnahem Wissen und Übungen vermittelt.

 

HIER geht es zur Anmeldung!

Die Logistik und der internationale Handel sind angewiesen auf ein grenzenloses Europa ohne Einfuhrbeschränkungen, Zollformalitäten und Kontrollen. Als Unterstützer der Aktion ,Logistics for Europe' setzen Unternehmen und Organisationen aus der Logistikbranche unter www.logisticsforeurope.eu ein deutliches Zeichen für ein freies Europa ohne Grenzen. 

Clecat-Newsletter 2019 zum Download

[02.12.2019] Das Europäische Verbindungskomitee des Speditionsgewerbes zur EU-Kommission (Clecat), dem die Speditionsverbände Europas angehören, gibt in regelmäßigen Abständen einen Newsletter zu wichtigen Themen mit entsprechenden Hintergrundinformationen in englischer Sprache heraus.

mehr

Luftsicherheits-Zuverlässigkeitsüberprüfungen

[05.09.2019] Das Bundesinnenministerium hat einen Gesetzentwurf zur Verbesserung der Rahmenbedingungen luftsicherheitsrechtlicher Zuverlässigkeitsüberprüfungen vorgelegt. Der DSLV hat sich in seiner Stellungnahme vor allem dafür ausgesprochen, dass Zeitarbeitsunternehmen und andere Drittfirmen, deren Personal regelmäßig für Reglementierte Beauftragte und bekannte Versender arbeitet, in eigener Verantwortung Anträge auf Durchführung der ZÜP für ihre Mitarbeiter stellen können.

mehr

Aktueller Nachtrag zum Handbuch des internationalen Straßengüterverkehrs veröffentlicht

[05.09.2019] Zum Handbuch des internationalen Straßengüterverkehrs ist aktuell die 108. Ergänzungslieferung erschienen. Damit befindet sich das vom DSLV herausgegebene Nachschlagewerk wieder auf dem aktuellen Stand.

mehr

Großbritannien: Vorbereitungen auf einen No-Deal-Brexit

[04.09.2019] Im Vereinigten Königreich laufen die Vorbereitungen auf einen wahrscheinlichen No-Deal-Brexit auf Hochtouren.

mehr

Großbritannien: CEMT-Genehmigungsausgabe für britische Unternehmer bis Ende 2019

[04.09.2019] Am 29. August 2019 aktualisierte die britische Regierung ihre Informationen über CEMT-Genehmigungen für die Monate November und Dezember 2019. UK-Unternehmer können demnach diese Genehmigungen seit dem 30. August 2019 beantragen.

mehr

Feiertage und Fahrverbote Oktober 2019

[04.09.2019] Die Feiertage und Fahrverbote für den Straßengüterverkehr in Europa im Oktober 2019 können der Übersicht entnommen werden.

mehr

Alle Newsmeldungen

6. DSLV-Luftfrachttagung: Nationale Auslegung der EU-Luftsicherheitsvorschriften verzerren weiterhin den Wettbewerb

Berlin, 13. November 2019

Luftfrachtprozesse sind in Deutschland durch die Umsetzung der EU-Luftsicherheitsverordnung ineffizient und benachteiligen deutsche Luftfrachtspeditionen im internationalen Wettbewerb weiterhin erheblich. Dies wurde auf der 6. Luftfrachttagung des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik mit mehr als 100 Teilnehmern am 12. November 2019 in Frankfurt/Main erneut bestätigt.

mehr

Luftfrachttagung 2019

 Die 6. Luftfrachttagung des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik fand am 12. November 2019 in Frankfurt am Main statt. Die über 100 Teilnehmer aus Luftfrachtspeditionen, Airlines und Behörden folgtem einem informativen Programm und führten fachliche Diskussionen.

mehr

Richtige Eckpunkte für das Klimaschutzprogramm 2030: Bundesregierung muss einheitlichen CO2-Preis im Verkehrssektor EU-weit durchsetzen

Berlin, 20. September 2019

Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik begrüßt die Verständigung der Bundesregierung auf Eckpunkte für das Klimaschutzprogramm 2030, mit dem der Einstieg in die Bepreisung von CO2-Emissionen vorgenommen werden soll. Damit wird klargestellt, dass Emissionsrechte ein nicht unbegrenzt verfügbares Gut sind. „Der grundsätzlich richtige Weg der Bundesregierung, der zur Ausweitung des Emissionshandelssystems (EHS) auf den Verkehrssektor führen soll, verläuft allerdings nicht gerade“, stellt DSLV-Präsident Axel Plaß fest.

mehr

Logistik fordert wettbewerbsneutrale CO2-Bepreisung im Verkehrssektor: CO2-Steuer und nationaler Emissionshandel verzerren den Wettbewerb und sind keine Lösungen

Am 20. September 2019 hat das Klimakabinett der Bundesregierung ein Klimaschutzkonzept beschlossen. Mit einem gemeinsamen Positionspapier lehnten der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik, der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ), der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), der Bundesverband Paket & Expresslogistik (BIEK) und der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) im Vorfeld nationale CO2-Bepreisungsmodelle ab und forderten die Ausweitung des Europäischen Emissionshandelssystems ETS auf den Verkehrssektor.

mehr

Unternehmertag 2019

Der Unternehmertag 2019 des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik fand am 12. und 13. September 2019 in Berlin statt. Mehr als 200 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und befreundeten Verbänden erlebten ein informatives Programm, fachliche Diskussionen und gute Unterhaltung.

mehr

‚Nachwuchspreis Spedition und Logistik': Duale Ausbildung sichert Karrieren in der Logistik

Berlin, 13. September 2019

Der diesjährige ‚Nachwuchspreis Spedition und Logistik' geht an Femke Marie Fürst. Ausgezeichnet wurde die 22-jährige, die ihre Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung bei Kühne + Nagel in Bremen absolvierte, auf dem Unternehmertag des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik am 13. September 2019 in Berlin. Als nationale Siegerin hat sich Fürst für die Teilnahme am ‚International Young Professionals Award' der Weltspediteurorganisation FIATA qualifiziert.

mehr

DSLV-Index Sammelgutspedition: Personal und Maut lassen Kosten der Stückgutlogistik um 6,3 Prozent steigen

Berlin, 10. September 2019

Für einen deutlichen Kostenschub bei den Abwicklungsprozessen der Stückgutnetze um insgesamt 6,3 Prozent hat vor allem der kontinuierliche Anstieg der Personalkosten gesorgt. Die regionale Ausweitung der Lkw-Maut auf Bundesstraßen und die gestiegenen Mautsätze haben ebenfalls zu dem signifikanten Anstieg der sendungsbezogenen Abwicklungskosten deutscher Stückgutnetze beigetragen. Dies weist die aktuelle Ausgabe des vom DSLV Bundesverband Spedition und Logistik herausgegebenen Kostenindex Sammelgutspedition aus. Hier wurden die jeweils ersten sechs Monate der Jahre 2018 und 2019 verglichen.

mehr

DSLV gratuliert zu 50 Jahre Kombiverkehr: Erfolgsgeschichte kombinierter Verkehr Straße-Schiene hält an

Berlin, 1. Juli 2019

Zum Jahrestag des Starts ihres Verkehrsbetriebs in Frankfurt/Main vor genau 50 Jahren gratuliert der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik der Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH & Co KG.

mehr

Gleisanschluss-Charta: DSLV unterstützt Bündnis für besseren Zugang zur Schiene

Berlin, 25. Juni 2019

Einem breiten Bündnis von Verbänden und Organisationen aus Logistik, Industrie, Handel sowie öffentlichen Einrichtungen zur Stärkung und Förderung von Gleisanschlüssen im deutschen Schienennetz ist der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik beigetreten. Eine gemeinsam erarbeitete ,Gleisanschluss-Charta' haben die Unterstützer am 25. Juni 2019 an Enak Ferlemann (MdB), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) überreicht.

 

mehr

Logistikbranche entwickelt 'Förderstrategie 2030' für energieeffiziente Lkw: Bundesregierung muss Klimaschutz im Straßengüterverkehr finanziell beschleunigen

Berlin, 24. Juni 2019

Damit die erheblichen Investitionsanstrengungen der Logistikbranche für nachhaltige CO2-Emissionssenkungen unter wirtschaftlich zumutbaren Bedingungen zusätzlich beschleunigt werden, bedarf es einer umfassenden Förderstrategie. Hierzu hat der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik jetzt gemeinsam mit fünf weiteren Logistik- und Transportverbänden Vorschläge für Unterstützungsprogramme der Bundesregierung unterbreitet. Mit dieser auf das Jahr 2030 ausgerichteten Strategieempfehlung sprechen sich die Verbände für eine sinnvolle Kombination mittel- und langfristiger Anreizsysteme, wie eine teilweise und vollständige Mautbefreiung, Steuerbegünstigungen sowie Direktförderungen für die Anschaffung und Umrüstung von Lkw aus.

mehr

Air Cargo-Spediteure wählen neuen Vorsitzenden: Timo Stroh leitet Luftfrachtgremium im DSLV

Berlin, 19. Juni 2019

Der Fachausschuss Luftfrachtspedition des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik hat Timo Stroh, Head of Global Air Freight, Dachser Air & Sea Logistics, auf seiner Sitzung am 19. Juni 2019 in Frankfurt/Main zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Stroh hat die Nachfolge von Henning Dieter, Yusen Logistics Deutschland angetreten, der aufgrund eines er- weiterten Aufgabenspektrums im Unternehmen nicht mehr kandidierte.

mehr

DSLV-,Innovationsradar‘ - Logistik wird smarter und autonomer: Speditionen liefern Impulse für digitale Logistikprozesse

Berlin, 17. Juni 2019

Auswirkungen der Digitalisierung auf das Kerngeschäft von Speditionen und Logistikunternehmen sowie Chancen auf neue Geschäftsfelder erläutert ein vom DSLV Bundesverband Spedition und Logistik herausgegebenes ,Innovationsradar‘. Die zunehmende Verknüpfung speditioneller Prozesse, mit denen der verladenden Industrie und des Handels schafft die Voraussetzung für zusätzliche Netzwerkeffekte, die den wirtschaftlichen Nutzen digitaler Technologien multiplizieren können, heißt es in dem DSLV-Leitfaden zur Digitalisierung der Logistik. 

mehr

Fachkräfteangebot hält nicht mit Branchenwachstum mit: Fahrermangel gefährdet weiterhin Versorgungssicherheit – Transportkosten steigen

Berlin, 4. Juni 2019

Der Mangel an qualifizierten Lkw-Fahrern spitzt sich weiterhin zu. Dadurch drohen schwerwiegende Auswirkungen auf die Volkswirtschaften Europas. Inzwischen fehlen der Logistikbranche allein in Deutschland mehr als 45.000 Fahrzeugführer, mit weiter steigender Tendenz. Die Situation verschärft sich nicht nur auf dem europäischen Landverkehrsmarkt, auch verkehrsträgerübergreifende Lieferketten und die internationalen Wertschöpfungsketten von Industrie und Handel sind bereits von diesem Negativtrend betroffen, mahnt der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV).

mehr

Erweiterte AGB für logistische Zusatzleistungen: DSLV, AMÖ, BGL empfehlen Logistik-AGB 2019

Berlin, 3. Juni 2019

Der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV), der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) sowie der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) empfehlen unverbindlich, ab 1. Juli 2019 die Logistik-AGB 2019 anzuwenden. Gemeinsam mit dem Institut für Logistikrecht und Riskmanagement (ILRM), Bremerhaven, unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Wieske, haben die Bundesverbände die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für sogenannte speditionsunübliche logistische Leistungen aktualisiert und erweitert.

mehr

transport logistic 2019: Podiumsdiskussion des DSLV am 6. Juni 2019

Die Podiumsdiskussion des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik zum Thema „Künstliche Intelligenz (KI) – Logistik wird smarter und autonomer“ im Rahmen der Messe transport logistic in München findet statt am 6. Juni 2019 von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr im Forum I (Halle B2 Ost).

mehr

Nationale Maritime Konferenz 2019: Steuerliche EUSt-Wettbewerbsnachteile schnell beseitigen

Berlin, 23. Mai 2019

Das Komitee Deutsche Seehafenspediteure (KDS) im Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) begrüßt, dass die Bekämpfung der akuten Wettbewerbsnachteile bei der Erhebung der Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) nunmehr auch von höchster politischer Ebene unterstützt wird.

mehr

Bauer folgt auf Plaß: Tino Bauer zum Vorsitzenden des DSLV-Fachausschusses Schienengüterverkehr gewählt

Berlin, 22. Mai 2019

Der Fachausschuss Schienengüterverkehr des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik hat Tino Bauer, geschäftsführender Gesellschafter der Bauer Spedition GmbH, Callenberg, zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Bauer trat auf der Ausschusssitzung am 21. Mai 2019 damit die Nachfolge von Axel Plaß, Zippel Group, an, der nach seiner Wahl zum Präsidenten des DSLV im September 2018 den Vorsitz des Fachausschusses abgab.

mehr

DSLV zur Präsentation des ‚Masterplan Binnenschifffahrt‘: Logistik kann erhebliches Potential der Wasserstraßen heben

Berlin, 14. Mai 2019

Zur Bewältigung des weiterhin steigenden Verkehrsmengenwachstums kann die Binnenschifffahrt beitragen. Sie wird vor allem im Zusammenwirken sämtlicher Akteure erfolgreich. Es war deshalb die richtige Entscheidung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) für die Erarbeitung des ‚Masterplans Binnenschifffahrt‘ nicht nur die Expertise der Reedereien, Häfen und Terminalbetreiber, sondern auch die der Speditions- und Logistikbranche und der verladenden Industrie als wichtige Kundengruppen des Systems Wasserstraße einzuholen, so der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik aus Anlass der heutigen Vorstellung des Masterplans durch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

mehr

BDI, BDL und DSLV betonen Handlungsbedarf: Luftfracht in Deutschland – Für Teilnahme am globalen Wachstum müssen die Rahmenbedingungen stimmen

Berlin, 8. Mai 2019

Die Nachfrage nach Luftfracht wächst weltweit – auch am Luftfrachtstandort Deutschland. Wesentliche Luftfrachtverkehrsströme laufen von und nach Europa, Deutschland hat dabei mit 29 Prozent einen großen Anteil an den umgeschlagenen Waren. Das geht aus der Studie „Luftfracht in Deutschland: Status quo und langfristige Entwicklung“ des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) hervor. Und der Luftfrachtverkehr wird auch weiterhin wachsen. Prognosen gehen global von 4,2 Prozent pro Jahr aus, doch im Vergleich zu Asien fällt das zu erwartende Wachstum geringer aus. Während etwa der innerchinesische Markt zukünftig um 6,3 Prozent pro Jahr zulegen soll, sind für das Wachstum der Luftfracht in und mit Europa nur durchschnittlich 3,7 Prozent jährlich prognostiziert. Gemäß der Prognose werden 2037 ca. 60 Prozent des globalen Luftfrachtvolumens im Verkehr in und mit Asien stattfinden.

mehr

DSLV / VDV: 16. Siegburger Marktplatzveranstaltung „Zusammenarbeit Spedition und Eisenbahnen“: CO2-Ziele stärken die Schiene im Wettbewerb - wenn die Leistungsfähigkeit weiter steigt

Berlin, 6. Mai 2019

Eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Systems Schiene kann zum Rückgang der CO2-Emissionen im Verkehrssektor beitragen. Um den internationalen Straßengüterverkehr spürbar von den konstant wachsenden Güterverkehrsmengen zu entlasten, muss die Schiene ihre Leistungsfähigkeit aber weiterhin deutlich steigern, so das zentrale Ergebnis des am 2. und 3. Mai 2019 zum 16. mal vom Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) und vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) organisierten Siegburger Marktplatzveranstaltung ‚Zusammenarbeit Speditionen und Eisenbahnen‘.

mehr

DSLV unterstützt ‚Die Wirtschaftsmacher‘

Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik ist offizieller Unterstützer der branchenübergreifenden Kampagne ,Die Wirtschaftsmacher'. Mit der bundesweiten Initiative sollen die Leistungen der Logistik für die globale Wirtschaft in der breiten Öffentlichkeit und besonders gegenüber Berufs- und Quereinsteigern sämtlicher Qualifikationsstufen plakativ dargestellt werden.

mehr

EP-Kompromiss zum Mobility Package: DSLV zufrieden mit Verhandlungsfortschritten

Berlin, 5. April 2019

Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik zeigt sich grundsätzlich zufrieden darüber, dass das Europäische Parlament nach monatelangen inhaltlichen Auseinandersetzungen doch noch eine abschließende Position zum Mobilitätspaket einnehmen konnte. 

mehr

DSLV-Frühjahrsempfang 2019

Mit rund 150 Gästen beging der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik am 21. März 2019 in seiner Geschäftsstelle seinen Frühjahrsempfang. Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär im BMVI, und Axel Plaß, Präsident des DSLV, eröffneten gemeinsam die Veranstaltung.

mehr

DSLV-Index Sammelgutspedition: Kosten in der Stückgutlogistik um 3,1 Prozent gestiegen

Berlin, 4. April 2019

Die Abwicklungskosten im deutschen Stückgutmarkt sind im Vergleich der zweiten Halbjahre 2017 und 2018 um 3,1 Prozent gestiegen. Dies zeigt die aktuelle Ausgabe des „Kostenindex Sammelgutspedition“ des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik. Ursächlich hierfür war die Entwicklung der Personal-, Treibstoff- und Mautkosten im Beobachtungszeitraum.

mehr

DSLV zum NPM-Zwischenbericht 'Klimaschutz im Verkehr': Nachhaltige CO2-Senkung im Verkehrssektor ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Berlin, 1. April 2019

Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik zeigt sich zufrieden mit den Inhalten des Arbeitsgruppen-Zwischenberichts ‚Klimaschutz im Verkehr‘ der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM). Die Wege zur Erreichung der politischen Klimaziele im Verkehr werden hier - gemessen an vielen interessengelenkten Studien zuvor - vergleichsweise objektiv dargestellt. Chancen, Herausforderungen, Risiken und Kosten werden zutreffend analysiert.

mehr

Klimaschutz im Güterverkehr: Logistikbranche fordert vor allem umsetzbaren Rechtsrahmen

Berlin, 25. Februar 2019 

Grundsätzlich begrüßt die deutsche Speditions-, Transport- und Logistikbranche gesetzliche Rahmenbedingungen, die Innovationen in der Logistik zur Verminderung von CO2-Emissionen beschleunigen. Übereinstimmend fordern der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ), der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK), der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) und der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) von Politik, Energiewirtschaft und Herstellerindustrie Impulse für die zügige Entwicklung von alternativen Antrieben und Kraftstoffen mit deutlich geringeren Emissionen.

mehr

Neuer Name – etablierte Marke: DSLV benennt sich um in ‚Bundesverband Spedition und Logistik‘

Berlin, 19. Februar 2019 

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband e. V. (DSLV) firmiert ab sofort unter der Bezeichnung ‚DSLV Bundesverband Spedition und Logistik e. V.‘. „Mit der neuen Namensgebung soll die föderale Verbandsstruktur, in welcher der DSLV als Dach- und Spitzenverband arbeitet, unterstrichen werden“, kommentiert Präsident Axel Plaß die Entscheidung. Jetzt mit neuem Logo bleibt die bei Politik, Presse, Öffentlichkeit und Mitgliedsunternehmen bekannte Marke ‚DSLV‘ aber erhalten. 

mehr

Transport- und Logistikwirtschaft plädiert für Aufstockung der Fördermittel: Erfolgreiches Förderprogramm des BMVI für Abbiegeassistenzsysteme fortsetzen

Berlin, 31. Januar 2019

Es dauerte nur vier Tage, dann war der Fördertopf der Aktion Abbiegeassistent des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bereits vollständig ausgeschöpft. Ganz offensichtlich ist es das richtige Förderprogramm zur rechten Zeit. Die Verbände der Transport- und Logistikwirtschaft AMÖ, BGL, BIEK, BWVL und DSLV – alle offizielle Unterstützer der Aktion Abbiegeassistent – plädieren daher dringend für eine Aufstockung der Fördermittel. Mit dem Förderprogramm will das BMVI die Aus- und Nachrüstung von Lkw und Bussen mit Abbiegeassistenten schneller voranbringen, was die Verbände ausdrücklich begrüßen. Jetzt gilt es, das Förderportal so schnell wie möglich wieder freizuschalten.

mehr

DSLV, BÖB und VDV warnen vor faulen Kompromissen bei Revision der europäischen KV-Richtlinie: Kombinierter Verkehr wird durch Flickenteppich nationaler Regelungen gefährdet

Berlin, 22. Januar 2019 

Der internationale Kombinierte Verkehr in Europa wird durch einzelstaatliche Bestimmungen deutlich behindert, warnen der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV), der Bundesverband öffentlicher Binnenhäfen (BÖB) und der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Grund für die Befürchtungen der Verbände ist die starke Position des EU-Rates in den laufenden Trilog-Verhandlungen mit EU-Kommission und Europäischem Parlament über die Revision der Richtlinie 92/106/EG über den Kombinierten Verkehr. Denn die Mitgliedstaaten haben sich weitgehend von einem harmonisierten europäischen Ansatz zu Gunsten einzelstaatlicher Regelungen verabschiedet.

mehr

Rampensituation bei Industrie und Handel entspricht oft nicht den gesetzlichen Regelungen: Logistikverbände informieren über Rechte und Pflichten bei der Warenanlieferung

Berlin, 17. Januar 2019 

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) und der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) informieren in einem gemeinsamen Flyer über die rechtliche Situation bei der Anlieferung von Waren an den Handelsrampen. Frachtführer, Spediteure und im Werkverkehr anliefernde Unternehmen sowie Warenempfänger erhalten damit einen Überblick über die Rechte und Pflichten der Beteiligten, wie sie sich aus dem Handelsgesetzbuch (HGB), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und den Allgemeinen Deutschen Spediteursbedingungen (ADSp) 2017 ergeben. Denn wenn vertragliche Absprachen fehlen, greifen diese Regelungen unmittelbar.

mehr

DSLV zum EU-Austritts-Votum des britischen Parlaments: Trotz Unsicherheiten wird die Logistik den Brexit meistern

Berlin, 16. Januar 2019

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) zeigt sich nach dem negativen Votum des britischen Parlaments zu dem mit der EU verhandelten Austrittsabkommen enttäuscht. Damit hat das Vereinigte Königreich die Chance vertan, sowohl den heimischen Unternehmen als auch ihren Wirtschaftspartnern in der EU einen verlässlichen Rechtsrahmen für den Übergang zu einem umfassenden Handelsabkommen zu geben. Dadurch wird vielmehr ein ,No Deal-Szenario' immer wahrscheinlicher.

mehr

Fehlender Kompromiss im Verkehrsausschuss gefährdet Reformvorhaben: Scheitern des Mobilitätspakets ist keine Option

Berlin, 11. Januar 2019

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) bedauert die fehlende Kompromissfähigkeit des Verkehrsausschusses im Europäischen Parlament (EP) für ein ausgewogenes Mobilitätspaket. Nachdem bereits tragfähige Lösungen für die Kabotage und die Bekämpfung von Briefkastenfirmen gefunden wurden, konnte erneut keine Einigung über die Entsendung von Fahrern im Straßengüterverkehr und über Lenk- und Ruhezeiten erzielt werden.

mehr

Allianz gegen Logistikengpässe und Fachkräftemangel: Verkehrsverbände begrüßen Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Berlin, 19. Dezember 2018

Die Verkehrsverbände Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ), Bundesverband deutscher Omnibusunternehmer (BDO), Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK), Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) sowie Deutscher Speditions- und Logistikverband (DSLV) haben in einer gemeinsamen Stellungnahme den Entwurf eines Fachkräfteeinwanderungsgesetzes begrüßt.

mehr

Gemeinsame Pressemitteilung AMÖ, BGL, BIEK, BWVL, DSLV: Versorgungssicherheit von Wirtschaft und Verbrauchern muss gewährleistet bleiben

Berlin, 10. Dezember 2018

Die Verbände der Transport- und Logistikwirtschaft betonen diese zentrale Forderung in einer gemeinsamen Stellungnahme zur geplanten Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes.

mehr

Breite Verbändeallianz aus Transport, Logistik, Industrie und Handel warnt vor Versorgungskollaps

Berlin, 6. Dezember 2018

Eine Initiative der führenden Verbände aus Transport, Logistik, Industrie und Handel hat gemeinsam einen Fünf-Punkte-Plan gegen Logistikengpässe und Fahrermangel im Straßengüterverkehr aufgestellt und diesen an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer übergeben. Die Initiative repräsentiert ca. 60% der Wirtschaftsleistung Deutschlands und macht mit dem Papier auf einen drohenden Versorgungskollaps aufmerksam.

mehr

DSLV zu Beschlüssen des EU-Verkehrsministerrats: ,Mobility Package': Kompromiss trägt nicht zur Entbürokratisierung bei

Berlin, 4. Dezember 2018 

Ein Scheitern des Mobilitätspakets, mit dem ein einheitlicher Ordnungsrahmen für den europäischen Straßengüterverkehr geschaffen werden soll, hat der Rat der Europäischen Union mit seinen jüngsten Beschlüssen zunächst verhindert. Allerdings muss im Rahmen des abschließenden Trilogs mit der EU-Kommission und dem Europäischen Parlament noch ein Feinschliff an dem Reformvorhaben erfolgen. Zu dieser Einschätzung kommt der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) in einer ersten Einschätzung der Ratsergebnisse.

mehr

Erfolgreiche DSLV-Luftfrachttagung: Marktpartner müssen Luftfrachtabfertigung gemeinsam optimieren

Berlin, 22. November 2018

Das Voranmeldeverfahren bei der Frachtanlieferung und -abholung am Flughafen Frankfurt hat sich grundsätzlich bewährt und soll nutzerorientiert fortentwickelt werden. Dieses Resümee zogen rund hundert Vertreter von Speditionen auf der diesjährigen Luftfrachttagung des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) am 21. November 2018. 

mehr

DSLV kommentiert kostenpflichtige ,Express-Rampe’: Warenempfang des Handels bleibt Brennpunkt für die Logistik

Berlin, 11. Oktober 2018

Die Wareneingangsabfertigung des Lebensmittel-Discounters Lidl ist beispielgebend für den dringenden organisatorischen Handlungsbedarf an den Warenlagerrampen des Handels. Ein seit kurzem über eine externe Internetplattform angebotener Entlade-Sonderdienst zeigt sehr deutlich, dass der an den meisten Handelslagern vorherrschende Warenannahmestau kein Normalzustand sein muss. 

mehr