Ausbildungszeit drei Jahre

Ein verantwortungsvoller Job an einem modernen Arbeitsplatz

Freude an Mobilität und Fahrzeugtechnik - Multitalente 'on the road' sind gefragt

Wer nicht jeden Tag von acht bis fünf im Büro sitzen, sondern lieber unterwegs zu wechselnden Zielen sein möchte, für den ist dieser Beruf genau das Richtige. Routen planen, vorausschauend und umweltbewusst fahren und mit Hightech im Fahrerhaus umgehen – all das gehört zum Anforderungsprofil. Als Berufskraftfahrer/-in haben Sie eine hohe Verantwortung für die Verkehrssicherheit und die wertvolle Fracht, die Sie befördern. Dabei kommen Sie viel herum.

Woran Sie erkennen, ob der Beruf zu Ihnen passt?

Fahrzeuge und Fahrzeugtechnik interessieren Sie. Digitale Technik – Navi, OBU, GPS an Bord finden Sie spannend. Eigenständigkeit, eine gute Portion Kontaktfreunde und Servicebereitschaft gegenüber Kunden zählen zu Ihren Stärken. Auch wenn Servolenkung, Automatikgetriebe und zahlreiche Assistenzsysteme den Fahrer unterstützen, müssen Sie körperlich fit, konzentriert und geduldig sein. Es macht Ihnen nichts aus, wenn Sie viel auf Achse sind. Das Fahrzeug ist nicht nur Ihr moderner Arbeitsplatz, sondern zeitweise auch Ihr Hotel.

Unterwegs in Richtung Zukunft

Gut ausgebildete Fahrer bleiben auf lange Sicht gefragt. Die Fahrzeugtechnik wird sich ständig weiterentwickeln und stets für einen modernen, zukunftssicheren Arbeitsplatz sorgen. Genau wie Flugzeuge nie ohne Piloten fliegen werden, werden auch Sie in der digitalisierten Welt immer die Systeme im Lkw steuern und überwachen.

Ihr Vorsprung auf dem Arbeitsmarkt wird noch größer, wenn Sie sich nach der dreijährigen Ausbildung beispielsweise zum Meister für Kraftverkehr weiterbilden.

Als Berufskraftfahrer/-in sind Sie auf jeden Fall immer unterwegs - auch in Richtung Zukunft.

Ab wann Sie durchstarten können

Für die Ausbildung zum Berufskraftfahrer Güterverkehr können Sie bereits mit 17 Jahren den ersten Gang einlegen. Dazu brauchen Sie zumindest den Hauptschul- oder einen vergleichbaren Abschluss. Richtig ins Rollen kommen Sie dann ab 18. Also, wann starten Sie?

Das sind ja schöne Aussichten

Sie wollen in Ihrem Job weiter kommen? Kein Problem. Nach erfolgreicher Ausbildung zum/zur Berufskraftfahrer/-in und zwei Jahren Berufspraxis können Sie sich zum/zur Kraftverkehrsmeister/-in fortbilden.


Typ Dokument (Download) Dateigröße
zip Video Berufskraftfahrer / Berufskraftfahrerin 58,8 MB