FIATA ist die Internationale Föderation der Spediteurorganisationen mit Sitz in Zürich. Als weltumspannende Gewerbeorganisation vertritt FIATA etwa 40.000 Speditions- und Logistikunternehmen mit acht bis zehn Millionen Beschäftigten in 150 Ländern. Sie wurde am 31. Mai 1926 in Wien als Gewerbeorganisation der Spedition mit der Absicht gegründet, die Interessen der Branche weltweit zu fördern und zu schützen. Der DSLV ist einziges deutsches Mitglied der FIATA.

Ein Hauptziel der FIATA besteht darin, die besondere Leistung und Bedeutung der Speditions- und Logistikwirtschaft gegenüber Handel, Industrie und einer breiten internationalen Öffentlichkeit herauszustellen. Mit der Entwicklung der FIATA-Dokumente konnten weltweit einheitliche Standards für die Speditionswirtschaft und damit Verbesserungen im grenzüberschreitenden Warenverkehr etabliert werden.

Gegenüber diversen UN-Organisationen besitzt die FIATA konsultativen Status. Diese sind:
 

  • ECOSOC (Economic and Social Council der Vereinten Nationen)
  • UN/ECE (UN Economic Commission for Europe)
  • UN/ESCAP (UN Economic and Social Commission for Asia and the Pacific)
  • UNCTAD (UN Conference for Trade and Development).

Als Repräsentant des Speditionsgewerbes wird die FIATA darüber hinaus von vielen Regierungsorganisationen und -stellen sowie privaten internationalen Organisationen auf dem Gebiet des Verkehrswesens anerkannt, wie den folgenden:
 

  • International Chamber of Commerce (ICC)
  • International Air Transport Association (IATA)
  • Internationalen Eisenbahnunion (UIC)
  • Internationalen Strassentransportunion (IRU)
  • Weltzollrat (WCO)
  • World Trade Organization (WTO).


 


FIATA - International Federation of Freight Forwarders Associations
Schaffhauserstrasse 104
8152 Glattbrugg
Schweiz

Präsident: Huxiang Zhao
Generaldirektor: Marco Sorgetti

Telefon:+41 (0) 43 21165-00
Telefax:+41 (0) 43 21165-65
E-Mail:info@fiata.com
http://www.fiata.com